Zimmern

Ausflügler lassen sich bei Bundesgartenschau inspirieren

von Von Gustav Kammerer

Zimmern o. R. Der Schuljahrgang 1935/36 führte bei strahlendem Sonnenschein seinen traditionellen Jahrgangsausflug durch, der von Jahrgängerin Rita Pilz und ihrem Team mit Erika Bauer und Herbert Mager in Zusammenarbeit mit dem Zimmerner Gruppenreiseveranstalter Peter R. Bach tadellos organisiert worden war.

Die Fahrt ging zur Bundesgartenschau nach Heilbronn, wobei beim Rasthof Wunnenstein ein "prickelndes Frühstück" mit Sekt und Hefezopf, gespendet von Peter R. Bach, nicht fehlen durfte.

Bei einem mehrstündigen Rundgang durch das weitläufige Gelände der Bundesgartenschau gab es vieles zu bestaunen. Die Teilnehmer konnten dabei interessante und neue Eindrücke, wie zum Beispiel über inspirierende Gartenanlagen mit urbanem Leben im Grünen und hier besonders über den wunderschönen Rosengarten, aber auch über die prächtige Blumenhalle gewinnen. Einige unternahmen auch noch auf dem durch das ganze Gelände führenden Neckar eine Schifffahrt, die beeindruckende Einblicke auf die Wasserlandschaften am Neckarufer bot.

Jahrgangssprecher Alfred Kammerer, der diese Aufgabe seit über 50 Jahren vorbildlich wahrnimmt, hatte zu Beginn alle Jahrgänger mit Anhang, besonders auch die Gäste, begrüßt. Auf der Heimfahrt dankte er Rita Pilz mit Team für alle Bemühungen rund um den gelungenen Ausflugstag. Rita Pilz freute sich über das gute Miteinander und war erleichtert, dass alles so gut geklappt hatte. Sie dankte Busfahrer Peter Neuschwender für seine souveräne Fahrweise und seiner Frau Margarete für den Service.

Der erlebnisreiche Ausflugstag ging mit einem gemütlichen Beisammensein und bei bester Unterhaltung im Gasthaus Adler in Zimmern zu Ende; er wird noch lange nachklingen.