Zimmern

15 Meter Höhe dürfen es sein

von Schwarzwälder Bote

Zimmern o.  R. (kw). Die Firma Riess Truck GmbH im Zimmerner Industrie- und Gewerbegebiet Inkom möchte auf ihrem Betriebsgrundstück eine weitere Werbeanlage errichten. Dort steht bereits der "DAF-Turm" mit einer Höhe von 18 Metern. Erneut ein Turm ist geplant, diesmal soll der Mercedes-Stern darauf leuchten.

Der Inkom-Verbandsversammlung lag in jüngster Sitzung eine entsprechende Bauvoranfrage vor. Das Unternehmen wollte wissen, ob eine Anlage mit einer Höhe von 22 Metern oder alternativ 15 Metern genehmigungsfähig wäre. Mercedes-Benz gäbe die Höhe von Werbeanlagen mit 15 Metern, 22 Metern und 30 Metern vor, erklärte Wirtschaftsförderer Heiko Gutekunst. Er verwies zudem darauf, dass sich der geplante Standort "im letzten Zipfel" der Hubschrauber-Einflugschneise befinde. Deshalb sei für dieses Vorhaben auch die Genehmigung der Luftfahrtsbehörde erforderlich.

Nach den örtlichen Bauvorschriften dürfte die Werbeanlage nur so hoch wie zwei Geschosse sein oder maximal sieben Meter nicht überschreiten, hieß es in der Runde. "Wir können nicht auf 22 Meter gehen, wenn der Turm auf der anderen Seite 18 Meter hoch ist", wandte Ingrid Balke ein. Gremiumsmitglied Wolfgang Schmutz erinnerte an die Höhe des B-Towers. "Das sollte man vorher klären", meinte er. Gebäude und Werbeanlagen seien für sie zwei Paar Stiefel, antwortete Balke darauf.

Verbandsvorsitzende Carmen Merz schlug vor, sich an anderen Werbetürmen zu orientieren. Die Anregung von Schmutz ("15 Meter können wir jetzt beschließen, wenn das Unternehmen mehr will, dann muss es nochmals kommen") machte Merz zum Beschlussvorschlag. Einstimmig sprach sich die Versammlung für dieses Vorgehen aus.