Wolfach

"Wir wurden regelrecht überrollt"

von Klaus Bea

Auf die Siedlergemeinschaft Wolfach-Oberwolfach ist Verlass, wenn es um Aktivitäten um die Landschaftsoffenhaltung- und Pflege beim Schlößle geht. Dies ist bei der Hauptversammlung im "Kreuz" in Halbmeil deutlich geworden.

Wolfach-Halbmeil. Vor der Versammlung fuhren die Mitglieder zunächst mit der Bahn nach Schiltach, um dann gemeinsam auf dem Fußweg nach Halbmeil ins "Kreuz" zu wandern. Gemeinschaftsleiter Dieter Jehle freute sich in seiner Begrüßung, dass neben den Ehrenmitgliedern auch die beiden Vertreter der Gemeinden Wolfach und Oberwolfach anwesend waren – Bürgermeister Thomas Geppert und seitens der Oberwolfacher Bürgermeister-Stellvertreterin Erna Armbruster.

Den Tätigkeitsbericht verlas Jehle, der die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Vereinsjahres in Erinnerung rief. Neben dem Ausflug in die Pfalz wurde der traditionelle Arbeitseinsatz mit vielen Helfern im Oktober oberhalb des Spielplatzes geleistet, wobei zahlreiche Hecken entfernt wurden. Leider musste auf Grund der Trockenheit die Wasserrutsche für die Kinder ausfallen. Dafür wurde von einem kleinen Bauteam unter Leitung von "Ecki" Karrle Ende August eine Wellenliege auf dem Weg zum Schlößle aufgestellt. Vor zwei Wochen wurde die zweite Wellenliege geliefert und von der Siedlergemeinschaft aufgestellt.

Erfolgreich war der Aufruf an die Siedler, Geld zu spenden für Bäume am Schlößle und unterhalb des Wegs. "Wir wurden regelrecht überrollt", freute sich der Gemeinschaftsleiter. Am Ende reichte dies für 20 Obstbäume. Aber damit war es nicht getan: An zwei Samstagen wurden dafür die Löcher gegraben, bevor am 1. Dezember die Bäume von der Baumschule geholt wurden. Zwölf Siedler standen bereit, sie alle zu setzen und mit Gestellen vor dem Verbiss zu schützen. Drei Anhänger mit etwa vier Meter langen Schwartenbretter, 140 Meter Holzrahmen und 900 Schrauben wurden schließlich verbaut.

Viele Sorgen, so Jehle, bereite seit Jahrzehnten der Christbaum auf dem Schlößle. Leider wurde im Winter 2017/18 aufgrund des Sturms der traditionelle Baum mit Lichterkette stark in Mitleidenschaft gezogen, worauf hin eine neue Lichterkette gespendet wurde.

Weitere Aktionen sind der Bau von Insektenhotels so wie die Sanierung des Brunnens oberhalb der Kanzel. Ein neuer Barfußweg auf dem Spielplatz in den Matten in Oberwolfach ist auch geplant.

Neuer Barfußweg ist geplant

Kassier Hans-Dieter Brüstle verlas den Kassenbericht und wies auf ein leichtes Minus hin. Ausschlaggebend dafür waren die vier Baumpflanzaktionen und die Tatsache, dass kein Siedlerfest stattfand.

Seitens der Stadt Wolfach überbrachte Bürgermeister Geppert die Grüße der Verwaltung und die Wertschätzung für die Siedlergemeinschaft. Vor seinen Grußwort nahm er die Entlastung des Gesamtvorstands vor, die einstimmig erfolgte. Er hob das Engagement der Siedler sowie ihren Einsatz im Weiherloch hervor und bezeichnete dies als eine gelungene Aktion. Auch lobte er den Zusammenhalt der Siedler untereinander. Er wünschte der Gemeinschaft weiterhin gutes Gelingen "mit vielen neuen Ideen für Wolfach und Oberwolfach".

Armbruster überbrachte als Bürgermeister-Stellvertreterin Oberwolfachs Grüße und unterstrich ebenso die Aktivitäten für die Landschaft. Auf die beiden Gemeinden bezogen sagte sie: "Wenn Gäste kommen, sehen sie keine Grenzen, sie sehen die Region. In der Hauptsache seid ihr Siedler." Vor der Ehrung wurde Leo Burtscher als Beisitzer verabschiedet. Jehle bedankte sich für die geleistete Arbeit. Danach folgte die Ehrung langjähriger verdienter Mitglieder (siehe Info).

Während der Hauptversammlung wurden mit der jeweiligen Ehrennadel ausgezeichnet:

25 Jahre: Mathias Springmann, Jürgen Vollmer, Wolfgang Welle, Hans Werner Heizmann und Roland Schamm

40 Jahre:   Arthur Rauber Rolf Mayer und Rolf Kleinbub