Wolfach

Stadtbrunnenfest: "Sherine" feiert gelungene Premiere

von Evelyn Jehle

Wolfach - Pünktlich um die Mittagszeit hat sich gestern für das Stadtbrunnenfest in Wolfach die Sonne blicken lassen. Zahlreiche Besucher bummelten bei einem Mix aus Sonne und Wolken durch das Städtle.

Der Gewerbeverein sowie mehr als 60 teilnehmende Geschäfte und Gastronomiebetriebe boten den Besuchern ein attraktives Rahmenprogramm und entspanntes Einkaufsvergnügen. Publikumsmagnet und Höhepunkt war die "River Fashion Show" auf der Kinzig, das Markenzeichen der Veranstaltung.

Gern angenommen wurde auch die Premiere mit "Brunnenfee Sherine", die standesgemäß mit Tusch und Trompeten vor dem Rathaus empfangen wurde. Schon lange vor Ankunft der Fee, die stilgerecht in einem Oldtimer Ford A mit Chauffeur Hans Künstle eintraf, versammelten sich viele Kinder vor dem festlich geschmückten Stadtbrunnen. Mit Angelschnüren und den guten Wünschen der Brunnenfee fischte sich der Nachwuchs tolle Preise aus dem altehrwürdigen sandsteinernen Becken.

Ein voller Erfolg war die Vorstellung der Frühjahrskollektion auf dem Laufsteg in der Kinzig vor der wunderbaren Stadtkulisse Wolfachs am "Damm". Auch bei den relativ kühlen Temperaturen zeigten die Modells professionell die angesagte Mode für den kommenden Sommer, frech und gut gelaunt moderiert von Silke Sattler.

Einen besonderen Applaus haben sich die jüngsten Mannequins verdient, die mit Luftballons auf das zehnjährige Bestehen des Fachgeschäfts "Kindersache aufmerksam machten. Bei dem in der Vorstadt gelegenen Geschäft drängten sich junge Familien, die zu Jubiläumspreisen Schnäppchen für ihren Nachwuchs erstanden. Außerdem hatte die Inhaberin zu einem bunten Rahmenprogramm mit Musik der Musikschule Wolfach, Kinderschminken und einem Glücksrad eingeladen. Viel Spaß hatten die Kids auch mit einer Fotobox, bei der sie sich selbst per Knopfdruck fotografieren und ihr Konterfei anschließend gleich ausdrucken konnten.

Die kulinarische Vielfalt ließ auch in der Hauptstraße keine Wünsche offen und bot strategisch gut platziert von Striebele über Flammkuchen bis hin zu Kaffee und Kuchen alles.

Acht Autohäuser aus Wolfach und der Region präsentierten die neuesten Trends aus der Branche und auch wer einen Glasartikel gravieren lassen wollte, wurde in der Hauptstraße fündig.

Neues Nagelstudio beteiligt sich spontan am "Verkaufsoffenen"

Ein weiterer Anziehungspunkt gestern waren die Vorführungen der Modelleisenbahnfreunde in den ehemaligen Geschäftsräumen der Firma Pfau Modelle, bei der ein Nachbau des Halbmeiler Bahnhofs aus den 50ger-Jahren gezeigt wurde. Für das musikalische Ambiente der Veranstaltung sorgten die Gruppen "Quite a Few" vor dem Rathaus und Gitarrist Andy Manzzo am Mosermättle.

Etliche Wolfacher betraten aus purem Wunderfitz die offenstehende Tür der früheren Stadtapotheke, in der nun ein Nagelstudio angesiedelt ist. Völlig spontan hatte sich Inhaberin Denise Hartmann zur Neueröffnung und Teilnahme am Stadtbrunnenfest entschlossen. "Am Montag habe ich beim Gewerbeverein angefragt, was ich tun muss",“ erzählte die Kirnbacherin lachend auf Nachfrage des Schwabo.

Denise Hartmann bietet in ihrem Geschäft "Handgemacht" außer Nagelmodellage auch weitere kosmetische Anwendungen an.

Reinhold Waidele, Vorsitzender des Gewerbevereins, zieht ein erstes Fazit: "Trotz der kühlen Temperaturen, hatten wir bei der Veranstaltung großes Glück mit dem Wetter. Wir waren vom Regen verschont und hatten doch über lange Phasen auch Sonnenschein, so dass die ganzen Programmpunkte im Außenbereich, insbesondere die River Fashion Show, problemlos ausgeführt werden konnten.

Der Angelspaß am geschmückten Stadtbrunnen, ein neuer Programmpunkt, fand bei den jungen Besuchern regen Zuspruch und wird fest in das Programm aufgenommen werden.

Einige Textilgeschäfte gaben auch Rückmeldung, dass die Teile, welche bei der Modenschau gezeigt wurden, direkt im Laden einen Käufer fanden. Das bestätigt uns den Erfolg über den Unterhaltungswert hinaus und dass wir an diesem Konzept weiter festhalten werden. Das Feedback aller befragten Einzelhändler und auch der Gastronomen war durchweg sehr zufriedenstellend."