Wolfach

Spende ist "wie ein Sechser im Lotto"

von Evelyn Jehle

Wolfach - Der Förderverein Alter Bahnhof und Schlosshalle packt weiterhin engagiert bei der Sanierung der Schlosshalle mit an. In der Hauptversammlung am Dienstag im Hotel Kurgarten wurde das bewährte Führungsteam um Manfred Schafheutle im Amt bestätigt.

In den kommenden Monaten werden Benefiz-Veranstaltungen der Fertigstellung der Schlosshalle untergeordnet sein, kündigte Vorsitzender Manfred Schafheutle an. Die Stadt habe den Abschluss der Sanierung bis zum Ende des Jahres anvisiert. Außerdem hegt der Vorsitzende auch einen persönlichen Wunsch: seinen runden Geburtstag im Dezember möchte er in der Schlosshalle feiern.

Zumindest zwei Veranstaltungen sind jedoch geplant und zwar hochkarätige. Am 28. April laden die "Swabian Brass" und "Clarisonos" zu einem Doppelkonzert in den Rathaussaal ein und im Juni ist ein Auftritt mit "Fungum" in den Kinziganlagen geplant. Bei letzterem würde sich der Förderverein laut Schafheutle über Helfer bei der Bewirtung freuen.

Im Oktober sei der Startschuss zu den Arbeitseinsätzen gefallen, blickte der Vorsitzende zurück. Bis dato seien 940 Arbeitsstunden geleistet worden. "Wie ein Sechser im Lotto mit Zusatzzahl erschien uns die Nachricht von der großzügigen Spende des Ehepaars Maria und Jürgen Grieshaber", freute sich Schafheutle. So etwas habe es in Wolfach noch nie gegeben. Unabhängig davon werde der Verein seine Einsätze jedoch uneingeschränkt weiterführen. In dem Zusammenhang dankte der Vorsitzende allen Helfern, Sponsoren sowie der Stadt und dem Bauhof für die Unterstützung.

Kassierer Markus Schuler berichtete von einem erfreulichen Plus in der Kasse und stellte die Entwicklung der Finanzen kurz dar. Der Verein kann aktuell mit einem respektablen Betrag in Höhe von 54 000 Euro arbeiten.

Die Durchführung der Regularien und der Wahl übernahm Bürgermeister Thomas Geppert. In seinem Grußwort drückte er seine Anerkennung und Wertschätzung dafür aus, was vom Verein bewegt wird. "Was das Ehrenamt angeht, habt ihr eine einzigartige Vorreiterfunktion", lobte Geppert. Sein besonderer Dank galt Schafheutle, dem Koordinator und Netzwerker des Vereins. Dank der großen Spende in Höhe von 500 000 Euro des Ehepaares Grieshaber und Engagements des Fördervereins ist der Bürgermeister zuversichtlich, die Schlosshallensanierung pünktlich zu einem guten Ende zu führen.

der stellvertretende Vorsitzende Bernd Busch überreichte Schafheutle einen üppigen Präsentkorb in Anlehnung der zahllosen Schokoladen, die der Vorsitzende während der Arbeitseinsätze zur Stärkung verteilt hatte. Busch hatte die Kalorien aufsummiert und errechnete 140 000. "Das ist ja mehr als eine Sau", scherzte Busch unter Gelächter. Seiner Ansicht nach muss es auch einmal im Verein gesagt werden: "Es sei dir Ehre und Dank, Manfred."