Wolfach

Mit den Tieren auf Du und Du

von Klaus Bea

Einen wahrhaft erlebnisreichen Tag haben der Bienenzuchtverein Kinzigtal und der Kleintierzuchtverein C 216 Wolfach kürzlich 20 Kindern geboten. Im Rahmen des Sommerferienprogramms verbrachten sie einen Tag auf dem Biesle.

Wolfach-Halbmeil. Und die Kinder aus Wolfach, Halbmeil und Oberwolfach im Alter von sechs bis zwölf Jahren konnten wirklich von einem Erlebnistag sprechen.

Zunächst begrüßte Klaus Dieterle, Vorsitzender des Bienenzuchtvereins Kinzigtal, am Bienenstand auf dem Biesle die interessierten Kinder und erklärte ihnen den Ablauf des Nachmittags, bevor sie in Gruppen aufgeteilt wurden. Um die Mittagszeit verköstigten die beiden Vereine gemeinsam die Kinder mit Grillgut und Getränken.

Enger Kontakt mit Kaninchen und Ziegen

Tierisch – und teils auch aufregend – ging es bei der Kleintierzucht-Anlage Biesle zu. Den Kindern wurden verschiedene Kleintiere gezeigt und es wurde vermittelt, wie man mit ihnen umgeht. So kam auch bald ein enger Kontakt mit den Kaninchen und den Tieren im Ziegengehege zustande. Außerdem wurden Hühner und Tauben in Augenschein genommen.

Großes Interesse weckte dabei Mitglied Freddi Kamm bei den Kindern: Er führte Wüstenbussard Hanna vor und gab Auskunft über dessen Flugweise. Dieses Tier wird, so Kamm, vorwiegend für die Krähenjagd eingesetzt. Aber auch für die Öffentlichkeitsarbeit, zumal ein Wüstenbussard im Allgemeinen ein angenehmes Tier sei. Das durften auch die Kinder erfahren, zu denen Hanna eher zutraulich war.

An der Bienenzuchtanlage beim Biesle gab Vorsitzender Dieterle einen allgemeinen Einblick in Leben und Haltung der Bienen und zu deren unverzichtbaren Nutzen.

So wurden Königinnen gezeichnet und Drohnen gestreichelt. Erfreulich: Keines von den Kindern wurden von einem Bienenstich überrascht.

Ganz bei der Sache waren die Kinder beim Basteln von Bienenwachskerzen. Zudem bemalten die Teilnehmer Etiketten für das Honigglas, das sie als Erinnerung mit nach Hause nehmen durften. Dass auch Kinder "Schleckermäulchen" sind, bewiesen sie beim Verzehr von Honigbroten – was auch der Abschluss dieses Feriennachmittags war.