Wolfach

Besucherrekord beim Imkerfest

von Schwarzwälder Bote

Wolfach-Kirnbach (bea). Einen Besucherrekord hat der Vorsitzende des Imkervereins Kirnbach, Alfons Kienzle, am Sonntag beim Imkerfest verzeichnet. Zur 22. Auflage der Veranstaltung erschienen insgesamt 150 Besucher.

Eingeläutet wurde das Fest mit einem Waldgottesdienst im Grünen, den Pfarrer Stefan Voß leitete, und der von Miriam Lempert am Keyboard begleitet wurde. Ein Höhepunkt des Gottesdiensts war in die Taufe des Kleinkinds Oskar Zimmer aus Offenburg.

In seiner Predigt nahm Pfarrer Voß auf das Testament im zweiten Buch Mose mit thematischen Impuls zum Imkerfest passend "Wo Milch und Honig fließen" Bezug.

Imkervereinsvorsitzender Kienzle betonte, dass es ein Erlebnis sei, sich mit den Bienen einzulassen. Das Zusammenspiel dieses "Volkes", dessen Anpassung an die Natur und die verschiedenen Jahreszeiten seien einfach faszinierend, hob er hervor.

Die Blumenwiesen, die derzeit prächtig blühen, sind für die Insekten, Bienen und Vögel sehr wichtig. Sie schaffen einen Ausgleich für die Monokulturen und die abgegrasten Wiesenflächen. Ohne Bestäubung fehle ein erheblicher Teil in der Nahrungskette der Menschen und Tiere. "Und wir wollen daher alles tun, damit es den Bienen gut geht", sagte Kienzle.

Er gab zudem der Hoffnung Ausdruck, "dass sich für unsere Bienen weiterhin Menschen finden, die zum Wohle von uns allen, hegen und pflegen".