Wintereinbruch in Stuttgart & Region

50 Kilometer Stau - auf der A81 ging nichts mehr

von SIR/dpa

Stuttgart - Der Wintereinbruch am Freitagabend hat vor allem in den Kreisen Ludwigsburg, Göppingen und dem Rems-Murr-Kreis für witterungsbedingte Unfälle gesorgt. Dies meldet die Polizei.

Besonders betroffen war die Autobahn 81 zwischen dem Engelbergtunnel und dem Kreuz Weinsberg. Durch die heftigen Schneefälle staute sich der Verkehr am Freitagabend zwischen 18 und 22 Uhr auf bis zu 50 Kilometern. Ein Lkw kam außerdem gegen 21 Uhr auf der schneeglatten A81 zwischen Mundelsheim und Pleidelsheim ins Rutschen und stellte sich quer. Das THW Heilbronn musste den Laster von der Straße ziehen. Die Aktion war erst gegen 0.30 Uhr beendet.

Doch damit nicht genug: Von 19 Uhr an war der Engelbergtunnel wegen eines Brandfehlalarms für mehrere Stunden gesperrt. Dies führte zu bis zu 28 Kilometern langen Staus rund um das Leonberger Kreuz. Gegen 21.15 Uhr konnte ein Techniker den Defekt beheben.

Im Kreis Ludwigsburg kam es zu fünf witterungsbedingten Unfällen, zwei davon - einer in Bissingen und einer in Remseck - mit größeren Schäden. Bei den beiden Unfällen wurden insgesamt drei Menschen leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro.

Außerdem sorgte eine umgestürzte Fichte auf der Landesstraße 1115 bei Großbottwar für Stockungen im Verkehr. Die Feuerwehr musste anrücken, um den 30 Meter hohen Baum zu zersägen und von der Straße zu entfernen.

In den Kreisen Esslingen und Göppingen blieb es weitestgehend ruhig

Auch im Kreis Göppingen sorgte der Wintereinbruch für mehrere Unfälle. Die Geislinger Steige musste am Freitagnachmittag von 16.40 Uhr bis 17.40 Uhr gesperrt werden.

Stundenlanger Schneefall und Straßenglätte haben vor allem im Osten Baden-Württembergs für rund 110 Verkehrsunfälle gesorgt. Dabei wurden am Freitagabend elf Menschen leicht verletzt, wie die Polizei in Aalen am Samstagmorgen mitteilte.

Der Schaden beträgt rund 280.000 Euro. Im Rems-Murr-Kreis sowie den Kreisen Ostalb und Schwäbisch Hall fielen bis zu 25 Zentimeter Neuschnee vom Himmel. Die Räumdienste schaufelten auf der Autobahn 7 bergeweise Schnee zur Seite. Lastwagen kamen ins Rutschen und standen quer. Der Verkehr stand still.

In Fellbach blieben außerdem SSB-Busse auf eisglatten Fahrbahnen stehen. Die Fahrgäste mussten ihre Reise zu Fuß fortsetzen.

In den Kreisen Esslingen und Böblingen verzeichnete die Polizei keine nennenswerten witterungsbedingten Unfälle.

Und auch in Stuttgart hielt sich das Verkehrschaos in Grenzen. Laut Polizei kam es am Freitagabend zu zehn Glätte-Unfällen mit zwei Leichtverletzten. Die Karl-Kloß-Straße und die Bergheimer Steige mussten gesperrt werden. Auch im Stuttgarter Busverkehr der SSB kam es zu Verspätungen und Ausfällen durch Schneeglätte.