Wildberg

Wehr zeigt Rettungseinsatz mit Drehleiter

von Sabine Stadler

Beim Tag der offenen Tür im Wildberger Feuerwehrhaus hatten die Besucher mehrfach Gelegenheit, den Einsatz den neuen Drehleiterfahrzegs zu begutachten. Bei einer Schauübung kam die Schleifkorbtrage zur Personenrettung zum Einsatz.

Wildberg. Zwei Tage öffnete die Feuerwehr Wildberg ihre Pforten und hieß die Gäste zur Hocketse und zum sonntäglichen Weißwurstfrühstück rund ums Feuerwehrhaus willkommen. Gleich drei Mal standen Schauübungen auf dem Programm.

Einsatzleiter Frank Rentschler, stellvertretender Gesamtkommandant und Abteilungskommandant von Wildberg, erklärte zum Ablauf der Übung, dass die Rettung einer Person aus einem Gebäude gezeigt wird. Die angenommene Situation diente der Übung zur patientengerechten Rettung. Diese wird dann erforderlich, wenn eine Person nicht über ein Treppenhaus aus einem Gebäude gerettet werden kann oder zwingend ein liegender Transport gewählt werden muss.

Beim angenommenen Übungsszenario befand sich auf dem Übungsturm eine Person, die durch die Einsatzkräfte, vier von der Feuerwehr und zwei vom Rettungsdienst, aus dieser Situation gerettet werden sollte. Die zahlreichen Zuschauer erlebten live, wie die lange Drehleiter ausgefahren wurde und die Aktion erfolgreich durchgeführt werden konnte. Der "Verletzte" wurde fest an der Schleifkorbtrage fixiert und sicher aus seiner misslichen Situation befreit.

Auch Bürgermeister Ulrich Bünger nutzte die Gelegenheit und stattete der Feuerwehr einen Besuch ab, um eine der drei Schauübungen mitzuerleben.

Seit letztem Herbst sind 16 Einsatzkräfte der Wildberger Feuerwehr dazu ausgebildet worden, um das Drehleiterfahrzeug zu führen. Seit Anfang Mai ist volle Einsatzbereitschaft seitens der Feuerwehrmannschaft als auch des Fahrzeugs gegeben.