Wildberg

Städtischer Stegwürde teuer

von Schwarzwälder Bote

Wildberg-Sulz (ssta). Bisher verläuft in Sulz am Eck ein Fußsteg über den Agenbach durch ein privates Grundstück "Im Flöschle". Die Verwaltung hat nun die Möglichkeit geprüft, einen Fußweg mit Steg über ein städtisches Grundstück zu realisieren. Hierfür wird mit voraussichtlichen Kosten von rund 65 000 Euro gerechnet.

Der Ortschaftsrat diskutierte die Notwendigkeit eines über städtisches Gelände verlaufenden Stegs ausführlich, erörterte das dortige Parkplatzproblem und durchdachte die Möglichkeit von Kosteneinsparungen. Die Räte waren sich einig, dass unverhältnismäßig hohe Kosten entstehen würden. Wildbergs Bürgermeister Ulrich Bünger schätzt die voraussichtlichen Ausgaben mit 100 000 Euro sogar weit höher ein als angegeben.

Diskutiert wurde auch der Vorschlag, dass der örtliche CVJM selbst eine Holzbrücke auf eigene Kosten aufbauen könnte. Bürgermeister Bünger sah allerdings haftungsrechtliche Problem bezüglich der Traglast, wenn ein solcher Steg in Eigenbau hergestellt wird.

Einstimmig beschloss der Ortschaftsrat, den Bau eines öffentlichen Stegs über den Agenbach zunächst zurückzustellen. Die Stadtverwaltung wird zwischenzeitlich die rechtlichen Rahmenbedingungen, also die Mindestvoraussetzungen für den Bau eines Stegs, klären. Anschließend soll das Thema erneut im Sulzer Ortschaftsrat beraten werden.