Wildberg

Aus Wiesenblüten entsteht Kunst

von Sabine Stadler

Für die Volkshochschule in Wildberg streifte Kursleiterin Martina Schwarzburger im Rahmen des Ferienprogramms mit den teilnehmenden Kindern durch die Wiesen rund um den Gültlinger See. Aus den dort entdeckten Blüten entstanden fantasievolle, farbenfrohe Collagen.

Wildberg. Ausgestattet mit geflochtenen Körbchen machten sich die Teilnehmer unter dem Motto "Wiesenbilder und Wiesenfarben" gemeinsam mit Martina Schwarzburger auf einen Spaziergang durch die Trockenwiesen und die am Wasser gelegenen feuchteren Bereiche auf der Suche nach bunten Blumen und Wiesenkräutern.

Die VHS-Kursleiterin erklärte, dass die Blüten auch in der Lage sind, Papier einzufärben, beispielsweise ergeben Löwenzahn Grün, Habichtskraut Gelb und Johanniskraut in Rot.

Gesammelt wurden auch Spitzwegerich, Schafgarbe und pinkfarbene Weidenröschen von den Kindern im Alter zwischen neun und zwölf Jahren.

Danach saßen alle am Holztisch beim See und beklebten Papier und Postkarten mit ihren gefundenen Blüten und färbten mit dem Saft der Blüten ganze Flächen ein.

Die neunjährige Evangelina klebte aus verschiedenen Blumen ein Herz aufs Papier. Das will sie ihrem Papa schenken. Wenn die Blüten auf dem Papier aufgeklebt sind, wusste Schwarzburger, so halten sie recht lange und können zu dekorativen Zwecken genutzt werden.