Waldachtal

"Wir haben rund 1000 Bücher aussortiert"

von Walter Maier

Die Gemeinde- und Schulbücherei in Waldachtal ist wieder geöffnet, nachdem die Renovierungsarbeiten in der Waldachtalschule abgeschlossen sind. Alle Bücher sind wieder eingeräumt und können ausgeliehen werden.

Waldachtal. Haben die Waldachtaler Leser einen Hang zu Thrillern? "Ja. Krimis schlagen sich unwahrscheinlich schnell um", bestätigt Leiterin Gaby Greza. 325 aktive Entleiher greifen nach wie vor gern auf das 7000 Stück große Medien-Angebot zu.

"Wir haben die Bücherei jetzt offener gestaltet", berichtet sie. Alles ist übersichtlicher und luftiger geworden. Die Regale wurden noch mehr zu den Fenstern gerückt, sodass um den Schreibtisch der Leiterin jetzt mehr Platz geschaffen wurde. Am letzten Ausleihtag vor der Renovierung, am 16. Juli, sind 191 Kinderbücher verliehen worden. In der Woche zuvor waren es auch schon rund 150 Lektüren. Gefruchtet hat der Aufruf der Lesestoff-Chefin an die Kinder, noch vor den Sommerferien ab 26. Juli möglichst viele Bücher auszuleihen, damit nicht so viele umgeräumt werden müssen. Die Bücherei wurde dann wie die gesamte Waldachtalschule mit einem neuen Teppichboden ausgestattet. "Am 17. September konnten wir wieder aufmachen. Im Zuge der Renovierung haben wir etwa 1000 Bücher aussortiert, die rund acht Jahre nicht mehr gelesen worden sind", teilt Greza mit. Darunter befanden sich etliche Sachbücher und Romane.

Begehrt bei den Mädchen sind alle Titel, welche sich um Zauberei und Pferde ranken. Dafür stehen Kinderbücher wie "Zauberponys – Abenteuer am Meer" oder "Wilde Horde – Die Pferde im Wald". Bei den Jungs dagegen hält "Die drei ??? Kids – Das Rätsel der Könige" die Pole-Position. Es beschreibt den Spürsinn von drei jugendlichen Detektiven. "Sachbücher gehen bei Kindern im Grundschulalter", erzählt die gelernte Versicherungskauffrau, die an der Seite ihres Mannes seit Jahrzehnten im Nabu Waldachtal mitarbeitet.

Thriller sind der Renner

Thriller und Romane sind die Renner bei den Erwachsenen. Brandneu in Waldachtal steht der Charlotte Link-Thriller "Die Suche" in den Regalen. Gern gelesen, so Gaby Greza, werden historische Romane, wie beispielsweise aus der Zeit der Jahrhundertwende, als Frauen das Fahrradfahren für sich entdeckt haben. In diese Reihe von Petra Durst-Benning, die bei den Bücher-Wochen in Dornstetten ihre Romane vorstellte, passt der Titel "Die Fotografin". Neu hereingekommen für Kinder sind beispielsweise "Conni und die Detektive" oder "Flucht in die Zukunft". Für Erwachsene gedacht sind die Neuerscheinungen "Albtraum Jakobsweg", ein Krimi von Herbert Noack, "Tage des Sturms" von Iny Lorentz, "Lehrerkind – Lebenslänglich Pausenhof" von Bastian Bielendörfer und "Maultaschen – Schwäbisches Soulfood". Überdies warten "Heilgymnastik 50 plus" von Dieter Neumann oder "Staunen" von Benediktinermönch Anselm Grün auf Leser.

Bücherei-Leiterin Gaby Greza schmökert selbst gerade im fesselnden Roman "Die Liebesbriefe von Monmartre" von Nicolas Barreau: "Das ist ein faszinierendes und ganz berührendes Buch", sagt sie mit leuchtenden Augen.

Seit 27 Jahren leitet Greza die Gemeinde- und Schulbücherei und gibt gern Ratschläge und Tipps für lohnenswerten Lesestoff. Ihren Wissensschatz über die Schöpfung gibt die Kräuterfrau auch als zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin an Interessierte weiter. Greza ist auch ausgebildeter Schwarzwald-Guide. Sie bietet Führungen im Waldachtaler Natur- und Wellnesswald an.

Das Angebot der Bücherei umfasst aktuell 3000 Stück Belletristik (Romane), 3500 Titel für Kinder und Jugendliche sowie etwa 450 Sachbücher, Spiele und 30 CDs. Neue Leseratten sind stets willkommen. Montags berät Gaby Greza die Lesehungrigen und mittwochs ist ihre Kollegin Martina Hettich die Ansprechpartnerin. Laufend kommen Neuerscheinungen herein. Gern nimmt die öffentliche Einrichtung Bücherspenden an. Aber aktuell, aus den vergangenen Jahren und in neuwertigen Zustand sollten sie schon sein.

Die Gemeinde- und Schulbücherei im ersten Stock der Waldachtalschule ist wieder geöffnet montags von 10.15 bis 11.30 Uhr für die Schüler sowie von 16 bis 19 Uhr für alle als auch mittwochs von 16 bis 17.30 Uhr. Die Ausleihzeit beträgt drei Wochen und kann verlängert werden. Die Jahresbeiträge sehen wie folgt aus: Familie zehn Euro, Erwachsene 7,50 Euro, Kinder 2,50 Euro. Einzelne Bücher: Erwachsene 50 Cent, Kind zehn Cent.