Waldachtal

Unbekanntes Ausmaß der Zerstörung

von Schwarzwälder Bote

Nach den unwetterartigen Regenfällen am Dienstag in Waldachtal werden immer mehr Schäden bekannt. Immerhin: Verletzte sind keine zu beklagen.

Waldachtal (db/aw/mo). Komplett unter Wasser gesetzt wurde in Lützenhardt der Treff 3000, der Supermarkt ist am Mittwoch geschlossen. Aktuell laufen die Aufräumarbeiten. Wann der Markt wieder öffnen kann, will der Marktleiter im Laufe des Tages bekannt geben.

Ebenfalls vom Unwetter betroffen ist die Firma Lacker in Lützenhardt: Sämtliche Produktionshallen des Unternehmens liefen mit Wasser voll. Auch die Firma Frank Plastic in Salzstetten hat Schäden zu beklagen. Eine Unternehmenssprecherin sagt gegenüber unserer Zeitung: "Wir sind zum Glück recht glimpflich davongekommen. Bei uns standen bis auf zwei Gebäude zwar alle unter Wasser, aber die Rettungskette hat sehr gut funktioniert. Mit Hilfe der schnell angerückten Feuerwehr und einiger Mitarbeiter konnte das Wasser abgepumpt werden. Bei uns ist deshalb zum Glück kaum Sachschaden entstanden."

Die Schäden an der Sporthalle in Tumlingen werden sich erst in den kommenden Tagen zeigen: Sollte der Holzboden aufgrund des Wassers aufquellen, wären die Kosten enorm. Auch der Salzstetter Gemeindesaal wurde in Mitleidenschaft gezogen.

46 Einsatzstellen

Insgesamt war die Feuerwehr in der Gesamtgemeinde Waldachtal (Lützenhardt, Tumlingen, Hörschweiler, Salzstetten, Oberwaldach, Cresbach, Unterwaldach, Vesperweiler) zwischen etwa 17.30 Uhr und 22.30 Uhr an 46 Stellen im Einsatz. Aufgrund der Menge der Einsatzstellen mussten betroffene Bürger teilweise längere Zeit auf die Feuerwehr warten, da zuerst alle Einsatzstellen gesichtet und nach deren Dringlichkeit priorisiert wurden. Im Einsatz war die Feuerwehr Waldachtal mit sieben Fahrzeugen und 30 Feuerwehrangehörigen, die Feuerwehr Pfalzgrafenweiler mit fünf Fahrzeugen und 20 Feuerwehrangehörigen sowie die Feuerwehr Schopfloch mit drei Fahrzeugen und 15 Feuerwehrangehörigen.

Besonders vom Hochwasser betroffen war die Ortsdurchfahrt Lützenhardt, bei dem die Waldach über die Ufer getreten ist und weitere Bereiche überschwemmt hat. Ebenso die gesamte Ortsdurchfahrt Tumlingen sowie der Bereich Himmelreich (Straße von Tumlingen in Richtung Lützenhardt). Eine Straße in Tumlingen wurde über etwa 200 Meter komplett zerstört. Eine ausgelöste Brandmeldeanlage während dem Unwetter stellte sich als Fehlalarm heraus.

Arbeiten dauern an

Die Aufräumarbeiten werden laut Feuerwehr noch einige Tage andauern. Die Straße Schwabswiese in Tumlingen muss sofort instand gesetzt werden. "Die Menschen sind dort quasi eingeschlossen", verdeutlichte Bürgermeisterin Annick Grassi in einem Gespräch mit unserer Zeitung. "Viel schlimmer finde ich aber die Schäden, die bei den Einwohnern entstanden sind", verriet Grassi. So auch in einem Mehrfamilienhaus in der Schwabwiese. Dort drang das Wasser in den Keller ein und zerstörte unter anderem eine neue Pellet-Heizung, die Böden sowie viele persönliche Gegenstände der Bewohner. Das Ausmaß der Schäden in der Waldachtal-Sporthalle kann derzeit noch nicht in vollem Umfang ermittelt werden. Ebenso ist noch unklar, wie weit die erst kürzlich sanierte Sportanlage im Gewann Himmelreich in Mitleidenschaft gezogen wurde. "Da kommen wir vermutlich noch mit einem blauen Auge davon", mutmaßte der Pressesprecher der freiwilligen Feuerwehr Waldachtal Michael Krüger.