Waldachtal

Minions inspirieren Straßenmaler

von Walter Maier

Waldachtal-Lützenhardt. Etwas Besonderes bieten wollte die Narrenzunft Lützenhardt den Ferienkindern: Mittels Kreide sollten kreative Kunstwerke auf die Straße gemalt werden.

Jenni Blum machte allen Passanten beim Treff 3000 und der Schweizer Tankstelle deutlich: Ab hier beginnen die Straßenkunstwerke der Kinder. Zu Beginn der nachmittäglichen Aktion malte sie ein Herz und schrieb den Namen des Veranstalters, Narrenzunft Lützenhardt, hinzu. Ein beträchtliches Stück des Wanderweges von Lützenhardt nach Tumlingen entlang des Flusslaufs der Waldach gestalteten die Mädchen und Jungen bei den Tennisplätzen nach ihrer Fantasie.

"Was man in den Ferien alles erleben möchte" lautete das Thema für die Kreide-Straßenmalerei. Besonders der Kinofilm "Minions" mit den kleinen gelben bebrillten und zumeist pillenförmigen Wesen, die nur Quatsch im Kopf haben, inspirierte die Kids besonders. Neben dem Klamauk-Streifen fanden auch Szenen aus dem Film "Tropical Island" Eingang in die Werke.

Motive aus der Natur

Zeltlager, Picknick oder Motive aus der Natur wie Enten oder Blumen kamen den Kids außerdem in den Sinn. Einige kamen auf die Idee, sich auf dem Asphalt selber in Szene zu setzen und malten ihr Konterfei darauf. "Die Kinder haben wunderschöne kleine Kunstwerke gestaltet", lobte Jenni Blum die Kreativität der Mädchen und Jungen. Eigentlich, so die vollmundige Ankündigung, sollte mit der Narrenzunft Lützenhardt das größte Straßenmalkreidebild der Welt geschaffen werden. Dieses Vorhaben war doch etliche Hausnummern zu groß und ganz so ernst gemeint war die plakative ursprüngliche Ankündigung auch nicht. Nebenbei formten die Teilnehmer Figürliches aus Salzteig.

Dass nur sechs Kinder zu dem Ferien-Event in Lützenhardt gekommen sind, war für das sechsköpfige Betreuer-Team kein Grund zur Enttäuschung. Ganz im Gegenteil: Die Betreuer versprühten frohe Laune. Im Team engagierten sich neben Vize-Zunft-Vorsitzender Hartmut Kreidler auch Jennifer Blum, Chantal Stahl, Marina Kreidler, Marlon Stahl und Noah Störzer.

Vize Hartmut Kreidler, der seit vielen Jahren als Schatzmeister auch für die Finanzen der Narrenzunft Lützenhardt zuständig ist, hob hervor: "Wir sind begeistert, den Kindern bei diesem tollen Wetter etwas bieten zu können." Die Narrenzunft sei erstmals beim Kinderprogramm Waldachtal mit von der Partie. Und dafür habe man sich mit der Kreide-Straßenmalerei etwas Besonders ausgedacht. Es sei der Wunsch gewesen, Outdoor ein Erlebnis zu ermöglichen. Dies wurde dank des guten Wetters von den Kindern dankbar angenommen. Alternativ habe man für Regenwetter auch ein Programm in der Schublade liegen gehabt. Dann hätte es ein Gestalten mit Salzteig und selbstgemachtem Knet in der Zunftstube gegeben. Hartmut Kreidler verteilte dann Wundertüten fürs Mitmachen als Belohnung an die Mädchen und Jungen.