Waldachtal

Kennengelernt haben sie sich beim Tanz

von Walter Maier

Waldachtal-Lützenhardt. Goldene Hochzeit begehen Peter und Margita Rampf in Lützenhardt. Am heutigen Donnerstag vor 50 Jahren schloss das Paar den Bund fürs Leben auf dem Standesamt vor Bürgermeister Rudi Axt und dann feierte die Hochzeitsgesellschaft im Gasthof Alte Post bei Margitas Onkel Helmuth Rupp senior.

Kirchlich getraut wurden sie von Pfarrer Heinrich Drißner erst später, am 6. Juli 1969, in der katholischen Herz-Jesu-Kirche. Nach fünf Jahrzehnten steigt ihre Gold-Hochzeitsfeier am 6. Juli wiederum im Gasthof Alte Post.

Kennengelernt hat sich das Jubelpaar beim Tanz im Schwanen in Altheim, als er bei der Bundeswehr in Nagold stationiert war. "Sie war süße 18 und ich ein 23-jähriger Ulmer Spatz", blickt Peter Rampf schmunzelnd zurück. In 50 Ehejahren schätzen sie besonders Vertrauen, Toleranz und gegenseitiges Verständnis. Margita Rampf – alle nennen sie Margit – ist mit ihren beiden Geschwistern Heinz und Dietgard als Tochter von Abtus Josef Rupp und Elfriede Josefine, geborene Schweizer, in Lützenhardt aufgewachsen. Mit 14 machte sie eine Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin. 38 Jahre lang arbeitete sie in der elterlichen Bäckerei mit Lebensmittelgeschäft als Mädchen für alles. Selbst samstags musste sie um 5.30 Uhr mit der Arbeit beginnen.

Danach war sie 18 Jahre im Juweliergeschäft ihrer Tochter Simone im Breuningerland in Sindelfingen als Schmuckberaterin tätig. Dort hilft sie heute noch gern aus. Geboren in Ulm-Wiblingen und aufgewachsen im Zentrum von Ulm – er hat dort noch einen älteren Bruder – kam Peter Rampf als Zeitsoldat in die hiesige Region, nachdem er in der Donaustadt die Realschule besuchte und eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolvierte. Der heutige Hauptfeldwebel der Reserve wirkte als Fallschirmspringer-Ausbilder und Kompaniefeldwebel (umgangssprachlich "Spieß") in der Eisbergkaserne in Nagold. Nachdem er die Bundesfachschule für Datenverarbeitung in Düsseldorf absolvierte, arbeitete Rampf von 1970 bis 2007 insgesamt 37 Jahre lang in der Elektronischen Datenverarbeitung (heute IT) der Unternehmensgruppe Fischer in Waldachtal. Er qualifizierte sich zum Refa-Fachmann. 1979 baute das Paar sein Einfamilienhaus in der Waldachstraße. Zwei Kinder, Diplom-Kaufmann Markus (1969), Tumlingen, und Bankfachwirtin und Geschäftsführerin Simone (1970), Ergenzingen, gratulieren heute dem Jubelpaar ebenso wie die drei Enkel Henri-Sander, Lennard Maximillian und Carlotte Mia. "Alle drei Enkelkinder sind unsere Augensterne", sagt der Opa mit leuchtenden Augen. Der elfjährige Lennard schätzt die gesunde frische Küche der Oma: "Sie ist die beste Köchin der Welt." Beide wirken sie bei den Ukulele Harmonists in Waldachtal mit. "Wir sind ganz glücklich. Das ist eine ganz tolle Gruppe", meint die heute 70-jährige Margita, die aus einer musikalischen Familie stammt. Früh lernte sie das Klavier spielen. Im Alter ging ihr Traum, ein Saiten-Instrument zu spielen, noch in Erfüllung: Im Kurs bei Peter Frölich wurde sie als Ukulelespielerin ausgebildet und besuchte jüngst einen Workshop bei Andreas David. Sie ist Gründungsmitglied bei den Ukulele Harmonists in Waldachtal. Als Blues Harp-Interpret spielt ihr Mann Peter seit eineinhalb Jahren bei den Ukulele Harmonists mit. Bei seinen acht Mundharmonikas ist jede auf eine andere Tonart gestimmt. Gemeinsam machen sie auch Hausmusik. Ihre Instrumente harmonieren wunderbar beim "Ave Maria".

Für den 75-jährigen Peter Rampf ist es wichtig, noch etwas "von den grauen Zellen" zu bewegen. Alle drei Wochen holt er sich in der Waldachtal-Bücherei ein Dutzend Bücher, um darin zu schmökern. Margita outet sich als leidenschaftliche Hobbyköchin und als Gartenliebhaberin. Die Mini-Goldhochzeit-Reise führt sie ins Glottertal und die große Gold-Reise über den Ozean zum "Indian Summer" nach Kanada. Mit ihrem Freundeskreis "Seiser Freunde" verbringen sie jedes Jahr im Herbst Ferientage in Südtirol, bevorzugt im Schlern- und Seiser Alm-Gebiet. Über alles schätzen die Goldhochzeiter ihre Heimat Lützenhardt. Peter Rampf: "Wenn wir wieder zurück ins Waldachtal kommen, da geht uns das Herz auf. Es ist so schön hier. Ich möchte nirgendwo anders sein."