Waldachtal

Ein Plus für Senioren in der Gemeinde

von Angela Baum

Zu seiner 22. Hauptversammlung lud der Krankenpflegeverein Waldachtal seine Mitglieder kürzlich ein. Im Mittelpunkt der Hauptversammlung standen die Berichte des Vorstands sowie die Wahlen.

Waldachtal-Tumlingen. Bei den Wahlen wurde der gesamte Vorstand im Amt bestätigt und wiedergewählt. Erster Vorsitzender Manfred Tillwich leitete die Hauptversammlung und stellte sich für weitere drei Jahre im Amt zur Verfügung. Er wurde wiedergewählt, ebenso wie der zweite Vorsitzende Heinz Hornberger, Kassiererin Irmgard Tillwich sowie Schriftführerin Elisabeth Herbstreit.

Elisabeth Enderle wurde als Beisitzerin gewählt, sie folgt auf Michael Schmelzle, der als Beisitzer sein Amt niederlegte. Manfred Tillwich berichtete in seinem Vorstandsbericht davon, dass der Krankenpflegeverein die Bewirtungskosten der Gesamtseniorenfeier der Gemeinde Waldachtal übernommen hat, die im Haus des Gastes stattgefunden hatte. Seit elf Jahren ist das Begegnungscafé in Waldachtal fest etabliert, es findet jeden Dienstagnachmittag im Bürgersaal des Rathauses in Hörschweiler statt.

Als fester Bestandteil des Angebots des Krankenpflegevereins fungiert auch das Trauercafé, welches jeden ersten Donnerstag im Monat in den Räumen des Rathauses in Hörschweiler stattfindet.

Angebote werden sehr gut angenommen

Diese Angebote tun viel für die Senioren in Waldachtal und würden sehr gut angenommen, so Manfred Tillwich. Tillwich erklärte, dass beide Einrichtungen von der Artur Fischer Krankenpflegestiftung unterstützt werden, ohne deren Engagement sie nicht existieren würden. Tillwich dankte ebenso dem Helferteam um Heidi Kugler. Derzeit zählt der Krankenpflegeverein 520 Mitglieder, 26 weniger als im Vorjahr. Rebecca Dürr von der Sozialstation Pfalzgrafenweiler/Waldachtal/Grömbach berichtete aus der Arbeit der Sozialstation. So bietet die Sozialstation Hilfe und Unterstützung bei der Pflege und Betreuung von Patienten, auch werden Entlastungsleistungen angeboten. 26 Mitarbeiter der Sozialstation sind in der Pflege tätig, elf in der Hauswirtschaft sowie eine Kraft in der Verwaltung. 2018 wurde das Team um acht Mitglieder vergrößert. 53 583 Einsätze wurden absolviert, 6600 mehr als im Vorjahr, so Dürr. Vereinskassiererin Irmgard Tillwich berichtete von einem ausgeglichenen Kassenstand. Die Kassenprüfer bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung des Krankenpflegevereins. Auch eine Satzungsänderung wurde vorgenommen, sodass nun die Beisitzerin auch ihren Niederschlag in der Satzung des Vereins findet.

Manfred Tillwich kündigte für den 24. Oktober einen Vortrag zu medizinischen Themen in Tumlingen an. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Siegfried Dettling aus Salzstetten.