Volleyball

SVR-Damen bleiben unbesiegt

von Schwarzwälder Bote

A-KLASSE WEST 2, DAMEN TSG Tübingen II – SV Rötenberg 0:3 (22:25, 24:26, 15:25). (hor). Meisterlich zeigten sich die Rötenbergerinnen bei ihrem letzten Saisonauftritt. Beim Tabellenzweiten und lange Zeit schärfsten Verfolger im Titelrennen holte der SVR nochmals souveräne drei Punkte. Nur der zweite Satz war sehr eng, letztlich aber setzte sich das selbstbewusste Gastteam verdient durch. Mit insgesamt 76:59-Spielpunkte konnte die zweite Granitur der TSG den Gästen nicht mehr gefährlich werden. Rötenberg gewann alle 16 Begegnungen, holte bei 48:7-Sätzen 47 von 48 möglichen Punkten. Lediglich eine Partie wurde "nur" mit 3:2 gewonnen, alle anderen 15 mit 3:0 (10) oder 3:1 (5). Tübingen II hatte am Ende der Runde bei 12:4-Siegen 13 Punkte Rückstand (34).

(hor). Was für ein erfolgreicher letzter Spieltag für die vier Mannschaften aus dem Kreis Rottweil: Die Damen des vorzeitigen A-Klasse-Meisters SV Rötenberg behielten ihre weiße Weste. Die Herren-Teams des TV Beffendorf und TSV Rottweil lösten ihre schweren Aufgaben mit Bravour und sicherten sich somit jeweils den Vizemeisterplatz – Rang zwei berechtigt zur Aufstiegsrelegationen zur Landesliga und Bezirksliga. Zu guter letzt hat der VC Hardt als Aufsteiger in der A-Klasse mit Rang fünf ohne Mühe den Klassenerhalt gesichert. BEZIRKSLIGA WEST, HERREN TSV Freudenstadt – TV Beffendorf 2:3 (25:23, 10:25, 11:25, 25:23, 8:15). Im "Endspiel" um den zweiten Platzhat sich der TV Beffendorf unter großer Freude und ausgelassenem Jubel beim Tabellennachbarn durchgesetzt und den Vizemeisterplatz gefestigt. In einer phasenweise packenden Partie verloren die Beffendorfer den ersten und vierten Durchgang jeweils knapp mit 23:25. Die beiden Sätze dazwischen mit 50:21-Spielpunkten wiederum waren eine klare Sache zum 1:1 und 2:1. Im entscheidenden fünften Tiebreaksatz hatte Beffendorf den längeren Atem und setzte sich mit 15:8 deutlich durch und verbuchte deutliche 111:79-Spielpunkte (+32). Mit den zwei Zählern kommt der TVB am Ende in 16 Spielen auf 14:2-Siege, 42:18-Sätze und 38 Punkte. Freudenstadt beendet die Runde mit 35 Punkten auf dem dritten Rang. Meister TSV Blaubären Flacht hatte mit 16:0-Siegen, 48:5-Sätzen und 48 Punkten eine weiße Titel-Weste.

BEZIRKSLIGA WEST, HERREN TSV Burladingen – VC Hardt 3:1 (25:20, 27:29, 25:12, 25:15). Im Duelle Vierter gegen Fünfter konnte der VC Hardt nur im zweiten spannenden Satz knapp die Oberhand behalten. In den anderen drei Durchgängen dominierten die Gastgeber aus dem Zollern-Alb-Kreis und setzten sich in vier Sätzen souverän mit insgesamt 102:76-Spielpunkten durch. Hardt rangiert somit mit 7:9-Siegen, 20 Punkten und 23:31-Sätzen auf dem fünften Abschlussrang.