Volleyball

Stolzer Pokal-Zweiter

von Schwarzwälder Bote

(ps). Die Volleyballer des TSV Freudenstadt hatten es ins Pokalfinale geschafft – und landeten am Ende auf Rang zwei. Im Halbfinale musste der TSV gegen die SG TSV Schafhausen/VC Mönsheim ran – und damit gegen einen Gegner, den das Team schon aus der Liga kannte. Am Anfang hatten die Freudenstädter Schwierigkeiten, wodurch der erste Satz (24:26) knapp an die Hausherren ging. Im zweiten Satz verbesserten sie aber sowohl den Aufschlag als auch den Angriff. Damit machte man dem Gegner den Spielaufbau schwer.

Nach dem Satz-Ausgleich machte die Heim-Mannschaft Druck im Aufschlag und signalisierte, dass sie noch lange nicht abgeschrieben war. Unstimmigkeiten führten zum erneuten Satzverlust, doch die Freudenstädter nutzten ihre Chancen und spielten sich durch harte Aufschläge und schnelles Zuspiel ins Finale.

Dort ging es gegen den SSC Tübingen, der diese Saison den Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht hatte. In dieses Match gingen die Tübinger als klarer Favorit – und sie wurden ihrer Rolle gerecht. Nachdem sie im Halbfinale schon den TSV Flacht mit 3:1 besiegt hatten, behielten sie auch gegen den TSV mit 3:0 die Oberhand. Mit dem zweiten Platz im Pokal und dem dritten Rang in der Bezirksliga sind die Freudenstädter dennoch sehr zufrieden. TSV Freudenstadt: Ackermann, Hoss, Dammer, Theurer, Martel, Rempfer, Schneider, Schenk, Schweizer.