Volleyball

An der Tabellenspitze

von Schwarzwälder Bote

(kh). Am vergangenen Wochenende standen für den Volleyball-Nachwuchs des ASV Horb Auswärtsfahrten an. Dabei zeigten die Spielerinnen starke Leistungen.

Die Teams der U17 wurden nach den Vorrundenspielen in zwei Platzierungsrunden aufgeteilt. Trainerin Janine Furisch fuhr mit der "Ersten" zur ersten Platzierungsrunde nach Dornstetten. Topmotiviert und gut vorbereitet wollten ihre Spielerinnen zeigen, was sie können. Das Horber Team traf dabei auf Leonberg, Herrenberg, Dornstetten und Freudenstadt. Nach einem Krimi im ersten Match gegen Leonberg (25:23, 29:27) waren die Mädels nicht mehr zu bremsen. Mit einer tollen Feldabwehr, listigen Angriffen und konstanten Aufschlägen dominierten sie fast in jedem Spiel und mussten lediglich mit einem 1:1-Satzausgleich gegen Herrenberg eine Satzniederlage hinnehmen. Damit hat Horb I die Tabellenführung der ersten Platzierungsrunde übernommen.

Damenspielerin Irina Elscheidt fuhr mit den Mädels von Horb II zur zweiten Platzierungsrunde nach Böblingen. Sie konnten allerdings nur zu viert anreisen und hatten demnach wenig Spielraum. Den zu starken Gegnerinnen aus Nagold, Waldenbuch und Böblingen mussten sie sich trotz klarer Leistungssteigerung geschlagen geben.

Die U13 nahm mit Trainerin Vanessa Milkner an der dritten Platzierungsrunde in Flacht teil. Nach dem Trainerwechsel haben die Spielerinnen bereits viel gelernt – und zeigten das in ihren Matches. Zwar verloren sie einige Spiele, doch im Match gegen Holzgerlingen VIII ließen sie sich den klaren 2:0-Sieg nicht nehmen. Damit stehen sie in der Tabelle nun auf Rang drei.

Am 4. Mai geht es für alle Teams weiter. Die U17 I tritt in Freudenstadt an, Horb II läuft in Nagold auf und die U13 empfängt 17 Mannschaften in eigener Halle.