Vöhringen

Gewicht in sozialen Fragen

von Schwarzwälder Bote

Der VdK-Ortsverband Vöhringen/Bergfelden hat in seiner Hauptversammlung eine positive Bilanz gezogen. Für neuen Schwung sorgte auch der Mitgliederzuwachs.

Sulz-Bergfelden/Vöhringen (ah). Die Angebote des VdK-Landesverbandes für die Mitglieder mit ihren speziellen Problemen und die Angebote des Ortsverbandes Vöhringen/Bergfelden haben beim Ortsverband eine positive Spirale in Gang gesetzt. Das Interesse wurde stetig größer und die Zahl der Mitglieder ist innerhalb von einem Jahr von 159 auf 188 Mitglieder gestiegen. Darauf sind die Vorstandsmitglieder des VdK Vöhringen/Bergfelden stolz.

Reiner Steeb investiert sein Engagement in den Ortsverband und in den Kreisverband, dessen Mitgliederzahl auf 4162 Mitglieder angestiegen ist. Auch beim Bezirksverband und in ganz Baden-Württemberg sind die Zahlen angewachsen. Dadurch bekommt der VdK mehr Gewicht und kann in der Sozialpolitik den Politikern Antworten liefern. In Deutschland leben mehr als 7,5 Millionen Menschen mit einer Schwerbehinderung, die Hilfe von Anwälten des VdK bekommen.

Das Vorstandsteam aus Vöhringen und Bergfelden hat sich stark eingesetzt und hat diverse Veranstaltungen erfolgreich angeboten wie den Friedwald-Fachvortrag, die Zaubershow oder Informationsvorträge. Auch Ausflüge wurden unternommen. Außerdem gab es eine Weihnachtsfeier. Achim Linke, stellvertretender Vorsitzender, hat den Tageslehrgang für Sozialberater besucht und kann nun sein Wissen den Mitgliedern anbieten. Finanziell wird gut gearbeitet. Kassiererin Gina Huck beendete das Jahr mit einem Plus und der Ortsverband kann auf ein schönes Polster zurückgreifen. In Vöhringen und Bergfelden gibt es, um den Erfahrungsaustausch voranzutreiben, traditionell den VdK-Stammtisch. Dieser sei laut Steeb eine wichtige Einrichtung. Zu Gast war bei der Versammlung Stefan Hammer, Vöhringens Bürgermeister, der gerne in den Nachbarort gekommen war und für das Team von Reiner Steeb ein Kompliment übrig hatte.Beim VdK Ortsverband Vöhringen/Bergfelden hat sich etwas getan. Nach jahrelangem Rückgang habe sich die Zahl der Mitglieder stetig verbessert.

Wahlen und Ehrungen

Reiner Steeb wurde für zwei weitere Jahre gewählt, Joachim Linke zum stellvertretenden Vorsitzenden. Schriftführerin ist Wiltrud Heimroth, Kassiererin Gina Huck, Frauenbeauftragte Roswitha Vogel, Beisitzer sind Peter Henke, Klaus Bolter, Dieter Stocker, Gertrud Glauner und Susanne Lesny. Agathe Hauser wurde für ihr jahrelanges Engagement herzlich verabschiedet. Das Amt des Kassenprüfers wird weiterhin von Walter Wörner betreut. Bei den Ehrungen standen die 40 Jahre von Erwin Propp im Vordergrund, Emilie Raible wurde für 25 Jahre geehrt und Doris Geiger, Lisbeth Cmelik und Helmut Hoppe wurden für zehn Jahre mit dem Treueabzeichen belohnt. Abschliessend ging Reiner Steeb auf das umfangreiche Programm im laufenden Jahr ein und auf die Aktion "Pflege macht arm", die der Landesverband in den Mittelpunkt gestellt hat. Eine Unterschriftenliste wurde ausgelegt.