Vöhringen

Der Wettstreit bringt ein tolles Miteinander

von Schwarzwälder Bote

Vöhringen (ah). Königin beim Turnier des Schützenvereins Vöhringen wurde Madelein Geiser von den Komatsu-Damen. Bei den Herren servierte Stefan Urmann vom Baufachzentrum Vöhringen den besten Treffer ins schwarze Zentrum.

Schießleiter Stefan Beilharz freute sich über den wieder sehr gelungenen Ablauf des beliebten Laienturniers in den vergangenen Wochen. Der Mannschaftssieg bei den Herren ging an die Volkstanzgruppe Sulz, die sich mit 408 Ringen am treffsichersten zeigte, gefolgt von "H-IDB", den Schlossbergschützen, dem Fischerclub Wittershausen I und den Querschägern aus Bergfelden.

Den Siegerpokal durfte bei den Damen Lore Wagner von den Volkstanzdamen für ihre Leistung von 136 Ringen entgegennehmen, bei den Herren ließ Volker Schmid (142 Ringe) von "H-IDB" die Konkurrenz hinter sich.

73 Männer und 32 Frauen waren an den Start gegangen, teilweise in gemischten Teams. Das sportliche Niveau sei inzwischen sehr beachtlich, lobte Beilharz, und auch kameradschaftlich sei es im Schützenhaus nach den Wettkämpfen noch munter weitergegangen.

Beim Team-Wettbewerb hatte die Volkstanzgruppe Sulz mit 408 Ringen mit den Schützen Gabriel, Peter, Manuel und Martin Wagner die Nase vorn vor "H-IDB" mit Volker Schmid, Michael Majer, Thomas Herrmann und Daniel Bach (404). Platz 3 holte sich die Schlossbergschützen Vöhringen mit Tim Kiven, Christoph Stopper, Tobias Urmann, Jan Bunnenberg und Dennis Silberzahn( 388).