Vöhrenbach

Luisenhof ist derzeit voll belegt

von Schwarzwälder Bote

Vöhrenbach (ket). Informationen aus erster Hand, sowohl von der Leitung des Pflegeheims Luisenhof, wie auch von den CDU-Kreistagskandidaten, gab es bei einer Gesprächsrunde am Montag. Detlef Schuler, in seiner Funktion als CDU-Ortsvereinsvorsitzender und Gemeinderat, begrüßte die zahlreich erschienenen Heimbewohner, wie auch einige Vöhrenbacher Bürger.

Einrichtungsleiterin Karola Kruse gab einen Einblick in die Arbeit des Pflegeheimes, das es seit dem Jahre 2001 in Vöhrenbach gibt.

Kruse, die auch die Mitarbeiter des Heimbeirates vorstellte, hob hervor, dass das Zusammenleben von Bewohnern und Mitarbeitern im Vordergrund stehe. Der Luisenhof ist in vier Wohnbereiche aufgeteilt. 116 Betten stehen zur Verfügung. Diese sind zur Zeit belegt. Dementsprechend können auch keine Kurzzeitpflegedienste angeboten werden.

Die Kreistagskandidaten erfuhren, dass mit Tagesablauf – und Monatsbesprechungen viel unternommen wird, um den Heimbewohnern den Alltag zur Zufriedenheit gestalten zu können.

80 Mitarbeiter haben im Luisenhof ihren Arbeitsplatz. Regelmäßige Veranstaltungen, wozu auch Klavierunterhaltungsstunden durch den Vöhrenbacher Fritz Matt gehören, bringen weitere unterhaltsame und abwechslungsreiche Stunden mit sich.

Karola Kruse wies darauf hin, dass das öffentliche Café im Erdgeschoss von der Bevölkerung gut angenommen wird. An den Tagen Dienstag und Donnerstag von 14.30 bis 16.30 Uhr und an Samstag und Sonntag von 14.30 bis 17 Uhr können die Kaffeestunden wahrgenommen werden.

Anschließend ließ sich die Gesprächsrunde den von den CDU Kreistagskandidaten mitgebrachten Kuchen schmecken. Die hierbei anwesenden Kreistagskandidaten Lisa Wolber, Isabella Schuler, Christine Trenkle und Manfred Kienzler stellten sich kurz vor. Danach nutzen die Kandidaten die Gelegenheit in Einzelgesprächen sich mit den Heimbewohnern auszutauschen.