Villingendorf

Vier Neue und vier Damen

von Andreas Pfannes

Vier neue Gesichter und acht bekannte bilden in den kommenden fünf Jahren den Gemeinderat von Villingendorf.

Villingendorf. Die "Nachfolger" von Franz Schaumann, Berthold Bauer, Thomas Kramer und Jürgen Storz heißen Philipp Grieshaber, Gerhard Biebl, Andy Müller und Frank Moosmann. Sie gestalten als Neulinge in der Kommunalpolitik nun mit den teils sehr erfahrenen Räten Martin Schwellinger, Karl-Heinz Wachter, Sylvia Weisser, Inge Aigeldinger (alle Liste Gelb), Reiner Bantle, Sandra Mei, Jürgen Müller und Ulrike Müller (alle Liste Blau) die Politik der Ortschaft.

Stimmenkönig bleibt Martin Schwellinger. Er steigerte seinen Stimmenzahl von 1715 auf 1904. Mit "Respektabstand" folgt Reiner Bantle, der seinerseits statt 1440 nun stolze 1746 erhalten hat. Sandra Mei (von 1257 auf 1659) und – ja – Karl-Heinz Wachter (von 1070 auf 1524) folgen.

Erfreulich für Freunde von Frauen in der Kommunalpolitik ist die Erkenntnis, dass alle vier Damen wiedergewählt wurden und somit das bestmöglichste Resultat erzielt wurde. Als unglücklich kann dafür der Umstand bezeichnet werden, dass Thomas Schmider (Liste Blau) 930 Stimmen erhielt, aber lediglich Ersatzkandidat ist, während Frank Moosmann (Liste Gelb) 891 Stimmen auf sich vereinte und den Sprung gemeistert hat. Die Liste Blau schloss die Wahl mit 9699 Stimmen ab, während die Liste Gelb 8886 Stimmen auf sich vereinen konnte.