Villingen-Schwenningen

Wildernder Hund reißt Reh in Schwenningen

von (st)

VS-Schwenningen - Ein Reh wurde nach Vermutung des Forstamts bereits am Montag, 12. August, im Bereich "Hintere Wiesen" von einem wildernden Hund gerissen.

Das Forstamt sei am Dienstagvormittag über Facebook informiert worden, dass in diesem Bereich ein totes Reh liege, berichtete Forstamtsleiter Tobias Kühn. Eine Kollegin aus dem Forstamt schaute sich das Tier an und stellte tiefe Bisswunden im Bereich der Kehle fest. Das Reh sei auch in die Keule gebissen worden.

Es habe aber keine Spuren gegeben, dass der Hund an seinem Opfer herumgefressen habe. Dies lasse darauf schließen, dass der Hundehalter in der Nähe gewesen war und seinen Vierbeiner von weiteren Bissen zurück gehalten habe, so Kühn. Je nachdem, wie der Vorfall genau abgelaufen sei, werde das Forstamt einen Schadensersatzanspruch für das Reh stellen. Wenn der Hund allerdings auf das Wild gehetzt wurde, liege eine Straftat vor.

Das Forstamt bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 07721/82 15 01.