Villingen-Schwenningen

Vergessenes Essen trotz Falschparker gelöscht

von Marc Eich

VS-Villingen - Überaus glimpflich ging am Dienstagvormittag ein entstehender Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Fasanenstraße aus. Nachbarn hatten gegen 10.30 Uhr im dritten Obergeschoss den Alarm des Rauchwarnmelders wahrgenommen und daraufhin den Notruf gewählt. Sofort machten sich sowohl die Feuerwehr als auch Rettungsdienst und Polizei auf dem Weg dorthin.

Die Polizeibeamten trafen dabei als erstes am Einsatzort ein, nahmen Brandgeruch aus der betroffenen Wohnung wahr und verschafften sich daraufhin Zugang, da nicht sicher war, ob sich jemand im Inneren befindet. In den völlig verrauchten Räumlichkeiten war zwar niemand anzutreffen, in der Küche fanden sie jedoch einen bereits verschmorten Topf auf dem eingeschalteten Herd vor. Die Feuerwehr belüftete daraufhin die Wohnung.

Für Unverständnis sorgte derweil am Rande des Einsatzes ein Falschparker, der sein Fahrzeug im Bereich der Feuerwehrzufahrt abgestellt hatte. Wegen der derzeitigen Baustelle im Kreuzungsbereich zur Wieselsbergstraße war die Feuerwehr von der Sperberstraße her angerückt – aufgrund des Falschparkers gestaltete sich diese Zufahrt aber als nicht minder beschwerlich.

Die Polizei kümmerte sich deshalb nach den Löschmaßnahmen um das im Halteverbot abgestellte Fahrzeug. Der Halter muss mit einer Anzeige rechnen. Schließlich können im Falle eines Brandes wertvolle Minute verstreichen, wenn die Zufahrt für die Rettungskräfte blockiert ist.