Villingen-Schwenningen

Tagesmütter haben Grund zur Freude

von Von Birgit Heinig

56 Tagesmütter und -väter betreuten im vergangenen Jahr im Schwarzwald-Baar-Kreis (außer Villingen-Schwenningen) 200 Kinder. Die Zahl der Kinder wäre größer, könnte man jedem einen Betreuungsplatz anbieten.

Schwarzwald-Baar-Kreis. Bei der Mitgliederversammlung des Vereins Tagesmütter/Tagesväter-Pflegekinder-Service (TaPS) wurde das Dilemma deutlich. "Wir brauchen dringend mehr Angebote, besonders für die unter Dreijährigen."

Vorsitzende Petra Wahl hatte gleichwohl allen Grund zur Freude. Der Verein feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen, etliche Gründungsmitglieder waren zur Versammlung erschienen, die Kasse stimmt und die Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendamt könnte besser nicht sein.

Personelle Aufstockung im Jahr 2018

Zudem war man 2018 in der Lage, die Geschäftsstelle personell aufzustocken und erreichte, dass der Kreis die laufenden Geldleistungen an das Tagespflegepersonal um einen Euro auf 6,50 Euro pro Kind und Stunde erhöhte.

Petra Wahl berichtete ferner, dass man dabei sei, die Ausbildung zur Tagesmütter/zum Tagesvater von 160 auf 300 Unterrichtseinheiten zu erweitern, vor allem durch Hospitationen und Praktika. Man arbeite an Vertretungsregelungen und an der Ausweitung der Betreuung in "anderen geeigneten Räumen". Derzeit gebe es im Kreisgebiet lediglich zwei Großtagespflegen. Erfreulich: man erhielt die Bewilligung für Bundesfreiwilligendienst-Stelle, die demnächst ausgeschrieben und die Geschäftsstelle unterstützen wird.

Die Sozialpädagoginnen Bianca Mager, Elena Weeber, Ulrike Ragg-Baur und Alexandra Gerl bekleiden dort 2,2 Stellen, werden halbtags von Uschi Schwär in der Verwaltung unterstützt, betreuen und bilden derzeit 56 aktive und 28 passive Tagesmütter und -väter fort und neue aus. Informationen über die im September beginnenden neuen Kurse sind am 17. Juli und 10. August jeweils von 10 bis 11 Uhr in der TaPS-Geschäftsstelle in der Business Boxx VS in der Wilhelm-Binder-Straße 19 erhältlich.

Wiedergewählt wurden der stellvertretende Vorsitzende Roland Koch, die Kassenwartin Yvonne Baumgart und die stellvertretende Schriftführerin Jennifer Kimmel. Silke Zube vom Kreisjugendamt ist Kraft Amtes Beirätin zusammen mit Stefanie Pfeifer-Staiger, Willi Zirlewagen und Alexandra Maier.

Neu in den Beirat gewählt wurden Sabine Ruf und Joachim Behrendt.

Der Verein Tagesmütter/Tagesväter-Pflegekinder-Service feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen. Bei der Mitgliederversammlung wurden sowohl langjährige Vereinsmitglieder, darunter auch "stille Spender" als auch Tagesmütter geehrt, die seit zehn und 15 Jahren Kinder betreuen. Zu den ersten Mitgliedern gehören die ehemalige Vorsitzende Barbara Fink, Kassenwartin Yvonne Baumgart, die Schriftführerin Anette Salomon Berle, der Königsfelder Bürgermeister Fritz Link und die stellvertretende Vorsitzende Sabine Ramert. Ebenfalls vor 15 Jahren beigetreten sind Elvira Ganzmann, Claudia Geisler, Cornelia Graf, Marina Houy-Liebeck, Patricia Junghanns-Wassmer, Anne-Madeleine Kreilos, Alexa Lüttich, Jutta Majewski, Brigitte Roßhardt, Doris Schelshorn Martina Wachter, Selma Zähringer, Traudel Zimmermann und Gerlinde Zimnol. Aktive Tagesmütter seit 15 Jahren sind Angela Dietzel, Karin Eichler, Alexandra Maier, Angela Davidsen und Mandy Fischer. Seit zehn Jahren gehören Juliane Dold, Ingrid Eschrich, Bianca Fischer-Polomski, Tanya Geiger, Isolde Martin, Martina Müller-Ohnmacht, Ursula Schwarz, Sabine Vogel, Edith Waibel und Petra Yazici dem Verein an. Ebenso lange ist die stellvertretende Schriftführerin, Jennifer Kimmel, sowohl Mitglied als auch Tagesmutter. Auch Nicole Grieshaber und Ina Herfurth sind seit zehn Jahren Tagesmütter.