Villingen-Schwenningen

Rapper träumen von großer Bühne

von Jasmin Cools

VS-Villingen - Berge, Seen, Wiesen, verträumte Dörfchen – am und um den Chiemsee im Freistaat Bayern ist es wahrlich ruhig. Böse Zungen könnten sagen: Fuchs und Hase sagen sich dort gute Nacht. Doch in einem kleinen Örtchen namens Übersee steigt jeden Sommer eines der größten Musikfestivals in Süddeutschland. Beim Chiemsee Summer stehen vier Tage voller Hip-Hop-, Rock- und Elektromusik an.

Und fünf Jungs wollen dieses Jahr vom 16. bis zum 19. August unbedingt dabei sein. Jedoch nicht im Publikum, sondern auf der Bühne vor rund 35.000 Zuschauern.

Die Villinger Patrick, Andi, Ilja, Denis und Alex von der Gruppe "Rap Squad One" haben sich für den "Chiemsee Summer Headliner 2025" nominiert. So findet im Rahmen des Festivals seit zwei Jahren auch ein Open-Decks-Contest statt, der junge Bands und Talente fördern soll. Dieses Jahr findet er am 6. Mai statt. Dem Gewinner winkt die Eröffnung der großen Zeltbühne auf dem Festival, ein Pokal sowie 1500 Euro.

Dieses Jahr will "Rap Squad One" die Chance, auf der ganz großen Bühne zu stehen, wahrnehmen. Die erste Hürde haben die Rapper genommen und sich vor der Fachjury mit 19 weiteren Newcomern qualifiziert. Mit Broach, Calle Mambo, Dickes Gebäude, EQT, Footprint Project, Groundswimmer, Kreuzwort, LastManStanding, Layment, Lutopia Orchestra, Mira Wunder, Revote, Rigoros, Skankin’Sun, Spliff Uppercut, Stacia, The Rehats, The Unduster und Used Look ringen sie jetzt um Stimmen beim Online-Voting.

In ihrer Heimat, dem Schwarzwald-Baar-Kreis, sind die Rapper nicht nur durch Auftritte bei "Respect Yourself" oder beim Villinger Medienfestival seit rund 15 Jahren bekannt, sondern auch durch Songs wie "Immer wieder" oder "Arsch der Welt" sowie ihre professionell produzierten Musikvideos. Auch als Solokünstler haben sie sich einen Namen gemacht, wie Patrick alias Richard Lykson oder Andi alias SanAndreas.

Ihren Stil bezeichnen sie als Mischung aus Hip-Hop und Rap mit melodischen Countrymusik-Einflüssen. Fünf Freunde, unterschiedlicher könnten sie nicht sein, haben sich zusammengefunden, um ihrer Liebe zur Musik Ausdruck zu verleihen. "Wir sind eine Band, die sich gerne zurückerinnert, alte Klänge mit dem modernen Zeitgeist verknüpft und versucht, dem Sinn und Unsinn des großen Ganzen auf den Grund zu gehen", meint Patrick.

Ilja kam aus Kasachstan über Berlin in den Schwarzwald. Brachialen Flow und eine unverwechselbare Stimme zählt er zu seinen Stärken. Alex bildet vor allem mit seinen Gitarrenklängen das Grundgerüst der jüngeren Produktionen der Gruppe. Andi, genannt SanAndreas, ist nicht nur Doubletime-Experte, sondern auch Künstler beim Thema nachdenkliche Texte und eindringliche Worte. Denis, genannt Döner, ist so ehrlich wie der klassische Hip-Hop. Sein Stil ist vor allem aggressiv. Patrick, alias Richard Lykson, sorgt mit einfühlsamer Stimme und untrüglichem Rhythmusgefühl für die Harmonie in den "Rap Squad One"-Songs.

Auch nach so vielen Jahren haben die Rapper noch immer nicht genug und bringen immer wieder neue Alben und Videos heraus. Beim jüngsten, das Mitte April erscheint und den Titel "Schenk nochmal nach" trägt, durfte der Schwarzwälder Bote live dabei sein. Diesen und weitere Songs wollen die Jungs beim Chiemsee Summer zeigen.

Ein Online-Voting entscheidet darüber, ob die Villinger ihre Heimatliebe zum Schwarzwald nach Bayern tragen dürfen. Teilnehmen an der Online-Abstimmung kann man noch bis zum 9. April.

Weitere Informationen:

bandcontest.chiemsee-summer.de oder www.rapsquad.one