Villingen-Schwenningen

Mann dreht durch: SEK-Einsatz

von pz

Villingen-Schwenningen -  Am Donnerstagabend ist ein 39-jähriger Mann in der Vom-Stein-Straße von einem Sondereinsatzkommando der Polizei festgenommen worden. Der Mann wollte sein Haus anzünden und drohte, seinen beiden acht und neun Jahre alten Kindern etwas anzutun.

Auslöser der Bedrohung waren Beziehungsprobleme. Die Ehefrau flüchtete, musste ihre Kinder zurücklassen und verständigte die Polizei.

Da der 39-Jährige wegen Drogenkonsum in bestimmten Gemütslagen unberechenbar wird, wurden die Drohungen von der Polizei ernst genommen. Vor Ort ergaben sich Hinweise, dass der Mann Waffen besitzt. Die Beamten forderten deshalb ein Sondereinsatzkommando aus Göppingen an.

Die Spezialeinheit drang gegen 23 Uhr in die Wohnung ein und nahm den 39-Jährigen fest. Die beiden Kinder konnten unversehrt in die Obhut der Mutter übergeben werden. Bei der Durchsuchung des Hauses fanden die Ermittler neben einer kleineren Menge an Drogen auch mehrere Schusswaffen und Munition. Die Beamten stellten zwei Luftgewehre und zwei Schreckschusswaffen sicher.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 39-Jährige befindet sich derzeit noch in polizeilichem Gewahrsam. Ob und wann der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt wird, hängt vom Ergebnis der eingeleiteten Ermittlungsverfahren ab.