Villingen-Schwenningen

Junge Männer gehen auf Gruppe los

von (sb/pz)

VS-Villingen - Am frühen Sonntagmorgen hat es an verschiedenen Gaststätten in Villingen Ärger mit einer Gruppe asylsuchender, junger Männer arabischer und afrikanischer Herkunft gegeben.

Zunächst pöbelte die etwa zehn Personen umfassende Gruppe Gäste eines Clubs schräg gegenüber der Kapuzinergasse an. Nachdem sie dort hinausgeworfen wurden, zog die Gruppe zu einer Bar an der Ecke Färberstraße und Bogengasse, um sich dort mit einem anwesenden Türsteher anzulegen.

Nachdem die Gruppe junger Männer auch an dieser Bar kein Zutritt mehr erhielt, begaben sie sich lautstark pöbelnd in Richtung eines Pubs an der Ecke Färberstraße und Romäusring. Dort traf die Gruppe auf eine kleinere Gruppe Männer und Frauen, die sich gerade von einem Gaststättenbesuch auf den Heimweg machten.

Aus der Reihe der pöbelnden und aggressiven Gruppe junger Männer wurde zunächst eine Flasche gegen die Gaststättenheimkehrer geworfen. Anschließend wurden sie verbal und körperlich angegangen. Bei einer heftigen körperlichen Auseinandersetzung, wurden zwei Personen, die teilweise auch schon am Boden lagen, von zumindest zwei Männern angegriffen und verletzt.

Ein weiteres Mitglied erhielt einen Faustschlag und eine der weiblichen Begleitungen, eine 49-jährige Frau, eine Ohrfeige. Während der 23-jährige Haupttäter aus der Gruppe der jungen Männer, dieser wurde am Kinn verletzt, von Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnte, flüchteten die anderen Angreifer.

Die bei der Auseinandersetzung schwer verletzten Männer im Alter von 50 und 53 Jahren wurden in das Schwarzwald-Baar Klinikum gebracht. Der 50-Jährige musste stationär aufgenommen werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall in der Zeit zwischen 5 und 5.30 Uhr machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Villingen (Telefonnummer: 07721/601-0) in Verbindung zu setzen.