Villingen-Schwenningen

Jugendzentrum: nur ein Bewerber

von Schwarzwälder Bote

Villingen-Schwenningen (cos). Die Suche nach einem Träger des neuen Jugendkulturzentrums in Villingen-Schwenningen geht in die Endrunde. Am Dienstag war Bewerbungsschluss, lediglich eine Bewerbung war eingegangen, erklärte Stefan Assfalg, Leiter des Amtes für Jugend, Bildung und Sport (Jubis) auf Nachfrage von Renate Breuning (CDU) im Verwaltungsausschuss am Mittwoch. Auf Anfrage des Schwarzwälder Boten bestätigte das Jugendförderungswerk, dass es sich im Rahmen des Verfahrens um die Trägerschaft beworben hat. An der Ausschreibung hagelte es verwaltungsintern sowie im Gemeinderat harsche Kritik. So galt es etwa, 99 Seiten durchzuarbeiten und die Bewerbung in dreifacher Ausfertigung einzureichen. Das komplizierte Verfahren wurde über eine Kanzlei abgewickelt. Kostenpunkt: 3100 Euro.