Villingen-Schwenningen

In der Küche hohes Niveau gezeigt

von Michael Niggemeier

Schwarzwald-Baar-Kreis. Die Tische festlich eingedeckt, in der Küche wildes Gewusel und das Besteck auf Hochglanz poliert. In der Landesberufsschule für das Gastgewerbe in Villingen war zwei Tage einiges los.

Bei den 39. Jugendmeisterschaften des Dehoga Baden-Württemberg zeigten die Azubis der Branche, was sie in ihrer Ausbildung schon alles gelernt haben. Auf Vorschlag der Ausbildungsbetriebe, der Berufsschulen oder einer gastgewerblichen Berufsorganisation wurden die über 100 Jugendlichen für die Meisterschaften nominiert. Aus ganz Baden-Württemberg waren Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den Wettbewerb angereist um ihr Können zu zeigen. Die Jugendmeisterschaft war in zwei Wettkampftage aufgeteilt. So mussten die Nachwuchskräfte in den fünf Berufen (Köche, Restaurantfachleute, Hotelfachleute, Fachkräfte im Gastgewerbe und Fachleute für Systemgastronomie) am ersten Tag eine theoretische Prüfung ablegen. Die jeweils acht Bestplatzierten aus dieser theoretischen Prüfung schafften den Sprung ins Finale.

Dieses fand am darauffolgenden Tag in Form einer praktischen Prüfung statt. Ein viergängiges Menü mussten dabei die Nachwuchsköchinnen und -köche, aus einem bis zum Wettbewerb geheim gehaltenen Warenkorb, erstellen und kochen. Kreative Menüs verließen die Küche, welche den Gästen von den Restaurantfachleuten anschließend serviert wurden. Aber auch in den anderen Berufszweigen standen praktische Arbeitsproben auf dem Plan. Cocktails mixen, die professionelle Zimmerabnahme und das Führen von Beratungsgesprächen gehörten unter anderem zu den Aufgaben. Für die fachkundige Jury hieß es im Anschluss die Ergebnisse auszuwerten und die Sieger zu bestimmen. Bei der anschließenden Siegerehrung wurden die jeweils drei Bestplatzierten in den Ausbildungsberufen ausgezeichnet. Auf den zweiten Platz schaffte es dabei, im Berufsbild Hotelfachfrau, Linda Schlötzer vom Ausbildungsbetrieb "Der Öschberghof" aus Donaueschingen. Die Gewinner in den Berufszweigen Koch, Hotelfachleute und Restaurantfachleute dürfen nun an den Nachwuchsmeisterschaften auf Bundesebene in Berlin teilnehmen.

Mit der Teilnehmerzahl und dem gezeigten Niveau war man beim Dehoga sehr zufrieden, wie Pressesprecher Daniel Ohl betonte. Dass die Nachwuchsarbeit in der Branche mehr als notwendig ist, führte Ohl dabei nochmals aus.

Schließlich merke man auch hier den Fachkräftemangel und die Probleme mit der Suche nach Azubis. "Etwa 6000 Auszubildende und 134 000 Arbeitnehmer sind in dieser Branche in Baden-Württemberg beschäftigt, wir sind ein Jobmotor", wie Daniel Ohl ausführte. Mit den Jugendmeisterschaften will die Dehoga einen Beitrag für die Nachwuchsförderung leisten.