Villingen-Schwenningen

Hat IS-Kämpfer Unterstützer in VS?

von Marc Eich

Villingen-Schwenningen - Ein Kämpfer der Terrorgruppe Islamischer Staat soll Unterstützer in der Doppelstadt haben. Dies haben Ermittlungen ergeben, die zu einer Festnahme eines Terrorverdächtigen in Freiburg geführt haben.

Wie weit gehen die Verstrickungen zwischen einem 29-Jährigen, der ein mutmaßliches Mitglied zweier terroristischer Vereinigungen sein soll, und den Unterstützern, die aus dem Raum Villingen-Schwenningen kommen? Diese Frage kommt nach der Festnahme des 29-jährigen Deutschen in Freiburg auf, in deren Zusammenhang auch Durchsuchungen in der Doppelstadt stattgefunden haben.

In Visier geraten sind dabei weitere Verdächtige im Alter zwischen 25 und 41 Jahren aus dem Raum Villingen-Schwenningen und Norddeutschland. Sie sollen die Organisation Islamischer Staat (IS) sowie die in Syrien aktive Terrorgruppe "Junud al-Sham" unterstützt haben.

Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft geht es dabei um finanzielle Unterstützung mit Geldbeträgen zwischen 100 bis 6000 Euro an den Festgenommenen und einen weiteren Verdächtigen, nach dem noch gesucht wird. Das Geld soll dabei zwischen Dezember 2013 und Frühjahr 2014 geflossen sein.

Salafisten in VS

Die mutmaßlichen Unterstützer aus Villingen-Schwenningen befinden sich allerdings auf freiem Fuß. "Auch hierbei handelt es sich um Deutsche", berichtet ein Sprecher des Landeskriminalamtes in Stuttgart gegenüber dem Schwarzwälder Boten.

In welchem Umfeld sich die Männer aufgehalten haben sollen, dazu schweigen sowohl Generalstaatsanwaltschaft als auch Landeskriminalamt. Allerdings gibt es laut Insidern der Szene auch in der Doppelstadt Anlaufstellen für Salafisten. Darüber hinaus machen Polizeieinsätze in den vergangenen Jahren deutlich, dass die Anhänger der ultrakonservativen Strömung innerhalb des Islams in der Region ebenfalls zu Hause sind.

2012 kam es dabei zu einer Ausweisung eines Salafisten, der in VS aufgewachsen war. Der damals 28-Jährige ist türkischer Staatsbürger und hatte mit Drohvideos zum Heiligen Krieg aufgefordert.

Vor zwei Jahren fanden darüber hinaus im Zuge von­ Razzien gegen den islamistischen Verein "Die wahre Religion" polizeiliche Maßnahmen in VS statt. Bei vier Vereinsmitgliedern, die der Salafisten-Szene angehört haben sollen, wurden demnach Maßnahmen ­zur Umsetzung und Vollstreckung des Vereinsverbots durchgeführt.