Villingen-Schwenningen

Frühlingsfest wird Publikumsmagnet

von Rainer Bombardi

Der Ortschaftsrat Weigheim empfing den Lenz mit offenen Armen und einem Frühlingsfest, das sich von Beginn an als Publikumsmagnet erwies.

VS-Weigheim. Im Foyer und dem kleinen Saal der Galerie in der Festhalle war es das zweite seiner Art und noch keine Stunde alt, als es im Erdgeschoss keine freien Plätze mehr gab. Die Idee, sich bei einem Fest zu treffen, in dem die Geselligkeit und die Förderung der Gemeinschaft im Fokus steht, kam an. Von Beginn an erwies sich der Flammkuchen auf der Speisekarte als ein Renner. In der Galerie gab es noch die passenden Weine aus der Ortenau dazu. Damit war die Basis für die Gäste gelegt, um in ein mediterranes Lebensgefühl einzutauchen und sich verwöhnen zu lassen.

Der Ofen für die Flammkuchen lief nonstop. Matthias Wilhalm blieb deshalb während des Schichtwechsels nur wenig Zeit, sich vom Ratskollegen Holger Weißhaar in die Geheimnisse des Flammkuchenbackens einweisen zu lassen. Doch auch die anderen Ortschaftsräte hatten alle Hände voll zu tun, den Wünschen der Besucher gerecht zu werden. Im Obergeschoss war der Dienst an der Weinbar bei Ex-Ratsmitglied Siegfried Koch und Ehefrau Gaby in besten Händen. Koch war es auch, der sich vor eineinhalb Jahren gemeinsam mit Reinhold Fischer und Günther Schilling an führender Stelle im Organisationsteam für die Durchführung des Frühlingsfestes stark machte. Schließlich fließt der Festerlös in den "Weigheimer Topf". Er ist eigens dafür geschaffen, die Bedürfnisse und Anliegen der Bürger entgegen zu nehmen, zu diskutieren und soweit möglich zu realisieren.