Villingen-Schwenningen

Feuerwehr geht auf den Laufsteg

von Birgit Heinig

Alle zwei Jahre öffnet die Freiwillige Feuerwehr Villingen für die Bevölkerung zwei Tage lang ihre Türen. Am Wochenende 15. und 16. September ist es wieder soweit.

VS-Villingen. Am Samstag ab 10 Uhr wird das in der Innenstadt kaum zu übersehen sein. Mitten auf dem Latschariplatz werden die rund 20 Nachwuchsaktiven der Jugendfeuerwehr mit einem fiktiven Löschangriff auf sich aufmerksam machen.

Ex-Kommandant Klaus Rappenegger wird die Vorgänge kommentieren und auch die nachfolgende "Modenschau" moderieren. Die Aktiven zeigen dabei, welche Monturen sie für welche Einsätze tragen müssen: Strahlen-, Atem-, Chemikalien-, und Vollanzüge sowie die "normale" Einsatzkleidung.

Es gibt viel Musik

Mit den Klängen des Spielmannszuges unter der Leitung von Peter Schmid zieht der ganze Feuerwehrtross danach zum Feuerwehrgerätehaus, in dem sich der Rest des Festes abwickeln wird. Regelmäßige Besucher kennen das schon: Es gibt ein leckeres Essen – "manche kommen nur wegen unserer Cevapcicis" (Kommandant Ralf Hofmann) – , es gibt alle Sorten von Getränken und viel Musik. Am Samstagabend spielen die Stadtharmonisten, am Sonntag zur Mittagszeit die Stadtmusikanten. Der ­Matthäus-Hummel-Saal wird zur Kaffeestube.

Auf die Kinder warten ganz besondere Erlebnisse. Von zwei Löschfahrzeugen werden an beiden Tagen permanent je sieben der kleinen Besucher – freilich gesichert im Kindersitz – zu Stadtrundfahrten mitgenommen. Es gibt einen Schmink- und Maltisch, Wasserspiele, es gibt Feuerwehrhelme zu kaufen und natürlich steht wieder die einst von Schmiedemeister Hans Stern gebaute Rutsche für abenteuerliche Fahrten aus dem zweiten Stock des Löschturmes zur Verfügung.

Unfallauto wird zerlegt

Am Samstag finden ab 10, 14 und 16 Uhr, am Sonntag ab 14 und 16 Uhr feuerwehrtechnische Demonstrationen wie die Zerlegung eines Unfallautos und Übungslöschen auf dem Programm.

Seit Dienstagabend sind die Aktiven – aufgeteilt in diverse Ressort – mit dem Auf- und Umbau der Fahrzeughalle und des Innenhofgeländes beschäftigt. Rund 80 Kräfte plus 20 Jugendfeuerwehrler werden an zwei Tagen in Schichten für das Wohl der Gäste sorgen. Ein ausgeklügelter Bereitschaftsplan gewährleiste aber jederzeit auch einen Einsatz, betont Kommandant Hofmann.

150 Festgarnituren warten auf die Besucher bei hoffentlich gutem Wetter. Ihr Kommen zugesagt haben schon 16 Mann der Partnerkompanie Pontarlier, zu der die Villinger Wehr seit der "Jumelage" 1964 Kontakt hält.