Villingen-Schwenningen

Felsentour auf der Uracher Alb und Etappen in der Heimat

von Schwarzwälder Bote

Villingen-Schwenningen. Die Wandervereine bieten zahlreiche Touren an. Auch Gäste können an den gut vorbereiteten Touren teilnehmen.

Die Wanderfreunde Villingen-Schwenningen sind am Samstag, 25. Mai, um 9.30 Uhr in Gailingen bei einer geführten Wanderung am Start. Am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Mai, starten sie jeweils ab 6 Uhr in Laudenbach.

Die Wandergruppe des FC Pfaffenweiler ist am Sonntag, 26. Mai, 7.30 Uhr, in Mengen gemeldet.

Der Schwäbische Albverein Schwenningen lädt zur Wanderung am Sonntag, 26. Mai, ein auf die Adelegg, ein Höhenzug vor den Allgäuer Alpen, der im 1118 Meter hohen Schwarzen Grat gipfelt. Die Route verläuft wie folgt: ist Isny-Bolsternang (773 Meter), ehemalige Schetteralpe (1042 Meter), Schwarzer Grat (1118 Meer), Wenger Egg-Alpe, Raggenhorn (1056 Meter), Riedacker und Bolsternang (773 Meter). Die Wanderung verläuft überwiegend auf gut befestigten Waldwegen. Gute Wanderschuhe sind ein Muss, ebenfalls ein Tagesvesper und nach Bedarf Wanderstöcke. Die Gesamtweglänge beträgt zwölf Kilometer, die für Kurzwanderer und leichtere Strecke zehn Kilometer. Die Schlusseinkehr ist im Landgasthof Schwarzer Grat in Bolsternang. Wanderführer sind Heinz Karg, Kurt Peter und Annegret Schneider. Die Fahrtkosten betragen 24 Euro.

Abfahrt um 6.30 Uhr in Bad Dürrheim am Adlerplatz, um 6.40 Uhr Schwenningen mit den Haltestellen Grabenäcker, Feintechnikschule, Bahnhof und Dauchinger Straße, um 7 Uhr Busbahnhof Villingen. Anmeldung bis Samstag, 25. Mai, bis 11.30 Uhr, Tourist-Info im Bahnhof Schwenningen Tel. 07720/82 10 66.

Eine dreitägige Freundschaftswerbung von Schwarzwaldverein und Schwäbischen Albverein vom 24. bis 26. Mai führt durch die Heimat. Die erste Etappe beginnt am 24. Mai in Furtwangen und führt nach St. Georgen, Wanderstrecke etwa 16 Kilometer. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Uhrenmuseum in Furtwangen.

Die zweite Etappe am 25. Mai geht auf dem Genießerpfad Groppertalweg und wird von der Villinger Ortsgruppe geführt. Treffpunkt ist um 9 Uhr auf dem Parkplatz Tannenhöhe (Obere Waldstraße), wo eine Begrüßung aller Teilnehmer durch Bürgermeister Detlev Bührer erfolgt. Die Teilnehmer wandern über den Uhufelsen auf dem Groppertalweg mit schöner Aussicht auf das Groppertal zur Forelle und Breitbrunnen (Einkehr ist nicht möglich) zum Waldgehege Salvest, wo das mitgebrachte Rucksackvesper verzehrt wird. Nach der Rast geht es über den Römerweg zum Kirnacher Bahnhof, vorbei an der Feldner Mühle immer entlang der Brigach nach Villingen. In der historischen Innenstadt folgt eine einstündige Führung. Anschließend ist eine Einkehr im Gasthaus Sudhaus vorgesehen, bevor die Teilnehmer entweder mit dem Linienbus zurückfahren oder die drei Kilometer zum Ausgangspunkt Tannenhöhe zu Fuß zurücklegen. Die Wanderstrecke beträgt etwa 14 Kilometer. Die Führung haben Wanderführer der Ortsgruppe Villingen, die Organisation haben Ulrike Kopp, Telefon 07721/ 57310 und Monika Burger, Telefon 07721/5 84 56.

Die dritte Etappe führt am 26. Mai vom Bahnhof Trossingen nach Rottweil, Treffpunkt ist um 9 Uhr am Staatsbahnhof Trossingen. Die Anfahrt zu den einzelnen Etappen muss selbst organisiert werden. Bei der Etappe eins und drei erfolgt ein Rücktransport zum Ausgangspunkt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Outdoor-Gruppe des Schwenninger Schwarzwaldvereins unternimmt am Sonntag, 26. Mai, eine spektakuläre Felsentour auf der Uracher Alb. Treffpunkt ist um 8 Uhr am BSV-Parkplatz Hilben in Schwenningen. Per Auto-Fahrgemeinschaften erreicht die Teilnehmer den Gestütshof St. Johann. Von dort gehen die Wanderer zunächst leicht bergan zum Aussichtsturm Hohe Warte. Weitere Stationen sind: Glemser Felsenkranz, Galgenbrunnen, Gütersteiner Wasserfall und Uracher Wasserfall. Nach einer möglichen kleinen Einkehr an der Wasserfallhütte geht es steil hinauf zum Känzele, einem spektakulären Aussichtsfelsen. Die reine Gehzeit dieser 17 Kilometer langen Outdoor-Tour beträgt fünfeinhalb Stunden. Es sind zirka 600 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu bewältigen. Festes Schuhwerk, Wanderstöcke, Rucksackvesper und ausreichend Getränke sind obligatorisch. Nichtmitglieder leisten einen Unkostenbeitrag von drei Euro. Anmeldungen sind bis Samstag, 11 Uhr, nur im Internet unter www.schwarzwaldverein-schwenningen.de/outdoor möglich.

Der Schwarzwaldverein Schwenningen wandert am Sonntag, 26. Mai, auf dem Schiener Berg, einem waldreichen Höhenrücken auf der Halbinsel Höri, am westlichen Bodensee zwischen Stein am Rhein und Radolfzell gelegen. Die Tour beginnt an der Flur Haselwies und führt über die Ruine Schrotzburg, Schienen, Ferdinandslust, Langenmoos, Honisheim, Balesheim, Wasserturm Horn und Horn. Für die etwa vierstündige Tour ist Vesper und Getränk notwendig, Wanderstöcke sind empfehlenswert. Eine Abkürzung ist möglich. Eine gemeinsame Schlusseinkehr ist vorgesehen. Der Fahrpreis beträgt 14 Euro, Nichtmitglieder zahlen drei Euro Zuschlag. Abfahrt am Sonntag um 9 Uhr am Busbahnhof H 11 in Villingen, 9.10 Uhr Bad Dürrheim, Adlerplatz, 9.20 Schwenningen, Kunsteisstadion, Feintechnikschule, Bahnhof, Dauchinger Straße/Ecke Zollernstraße. Anmeldung bis Freitag, 24. Mai, 12 Uhr, bei Heldmanns Apotheke im City-Rondell, Telefon 07720/17 41.

Der Schwäbische Albverein Mühlhausen wandert am Sonntag, 26. Mai, von Emmingen aus zum Venushof und ins Wasserburger Tal. Die Strecke verläuft überwiegend auf naturnahen Wegen. Die Gehzeit beträgt dreieinhalb Stunden. Eine Schlusseinkehr ist in Emmingen vorgesehen. Die Abfahrt mit Privat-Autos ist um 11 Uhr an der Wandertafel in der Ortsmitte von Mühlhausen. Wanderführer sind Achim und Herbert Schöne. Telefon 07720/6 68 04.