Villingen-Schwenningen

FC 08: VIP-Logen wie bei Wild Wings?

von Marc Eich

Villingen-Schwenningen - Sportlich ist der FC 08 Villingen gerade auf dem besten Weg, wieder in die Oberliga aufzusteigen. Und auch die Infrastruktur im Stadion soll bald höheren Ansprüchen gerecht werden.

Lange Zeit schwebte den Verantwortlichen des Fußballclubs der Bau eines Vereinsheims im ebm-papst-Stadion vor. Bei der Mitgliederversammlung im Juli 2015 stellte man entsprechende Pläne des 400 000-Euro-Projekts vor. Doch mittlerweile reifen andere Ideen heran. "Statt dem Bau eines Extra-Gebäudes haben wir uns überlegt, ob man nicht den oberen Tribünen-Bereich ausbaut", erklärt FC 08-Präsident Leopold Grimm exklusiv gegenüber dem Schwarzwälder Boten.

Im dortigen Bereich befinden sich, neben der Sprecherkabine, weitere Räumlichkeiten und offene Bereiche, die jedoch nicht mehr genutzt werden. Seitens der Vereinführung keimte die Idee auf, diesen Bereich auszubauen und dort verglaste VIP-Logen zu realiseren, ähnlich wie man sie aus der Helios-Arena bei den Schwenninger Wild Wings kennt "Der Blick von dort oben ist sowieso genial", findet Grimm.

Zudem gäbe es weitere Vorteile gegenüber einem klassischen Sportheim, das ursprünglich auf dem Platz des VIP-Zeltes geplant war. So wäre der Aufwand eines Tribünenausbaus beispielsweise deutlich geringer – man müsse kein zusätzliches Gebäude bauen und die Arbeiten wären unabhängig von Witterung und Spielbetrieb.

"Das K.O.-Kriterium war aber für uns, dass wir auf der Tribüne deutlich größere Kapazitäten hätten." Während das Sportheim nach den bisherigen Plänen knapp 80 bis 85 Plätze bieten könnte, seien es in den geplanten VIP-Logen etwa 160.

Die Idee hinter dem Ausbau ist klar: Man wolle – insbesondere in Hinblick auf einen möglichen Oberliga-Aufstieg – eine weitere Einnahmequelle generieren und könne eine Eventlocation anbieten. "Natürlich würden die Bereiche hauptsächlich für die VIP-Gäste zur Verfügung stehen, wir hätten dann aber auch Räume für eigene Veranstaltungen", erklärt Grimm. Parallel plane man den Raum unter der Tribüne, in dem derzeit die Vereinsgaststätte untergebracht ist, "aufzuhübschen" und ihn damit für die Vereinsmitglieder attraktiver zu gestalten.

Zu den Kosten will sich der FC 08-Präsident noch nicht äußern. Man wolle erst schauen, ob die Pläne überhaupt genehmigungsfähig wären. Hierzu wird man sich zeitnah mit der Stadt unterhalten, "wir sehen das aber definitiv als Aufwertung des Stadions und als Mehrwert für die Stadt an." ­Grimm stellt jedoch klar, dass man dem Verein nichts "ans Bein binden, sondern mit dem Ausbau Geld generieren möchte." Deshalb wolle man, wenn die Logen tatsächlich kommen sollten, auch das VIP-Zelt neben der Tribüne weiterhin betreiben. "Wenn wir beides voll bekommen, habe ich natürlich nichts dagegen."

Und wer übernimmt die Kosten? "Da gibt es verschiedene Wege, möglich wäre auch, das Ganze über eine Trägerschaft abzuwickeln", erklärt Grimm. Die Pläne sollen in der nächsten Hauptversammlung den Mitgliedern vorgestellt werden, um sie abzusegnen und nach Möglichkeit bereits im Jahr 2018 zu realisieren.