Villingen-Schwenningen

Der Band-Wettbewerb geht in die nächste Runde

von Christian Marull

Nachdem am vergangenen Samstag die ersten drei Bands einen gelungenen Auftakt bestritten haben, steht diesen Samstag, 29. April, die zweite Vorrunde des VS Music Contests an. "Low Budget Band", "Sometimes in Nowhere" und "Lady Reeve & Steve" wollen im Jugendhaus die Jury und das Publikum von sich überzeugen.

"Low Budget Band"

Yannic Limberger, Gesang und Gitarre, Jonas Hirt, ebenfalls an der Gitarre, Bassist Björn Brandenburg und Drummer Florian Bechtold aus Trossingen haben sich 2014 zusammengefunden und die "Low Budget Band" gegründet. In ihren Texten üben sie deutlich Kritik an der kommerzorientierten Wegwerfgesellschaft. Die englischsprachigen Texte werden durch bodenständigen Alterative Rock begleitet. Bei zahlreichen Auftritten in der Region, damals noch unter dem Namen "Lone Men", konnten sie schon reichlich Bühnenerfahrung sammeln. Als musikalische Vorbilder geben sie Nirvana, Green Day, Weezer und die Sex Pistols an.

Weitere Informationen: facebook.com/LBBofficial "Sometimes in Nowhere" Eine weitere Band, die keinen weiten Anfahrtsweg haben dürfte ist "Sometimes in Nowhere" aus Villingen-Schwenningen. Die acht Bandmitglieder sorgen mit insgesamt zehn verschiedenen Instrumenten und zwei Sängerinnen sicherlich für eine volle Bühne. Die Sängerinnen Helena Schaermann und Nataša Sauter, Carmen Bergmann und Christian Herzog an der Gitarre, Pianistin Gabriele Hoeck, Stefan Stebinger am E-Bass, Akustik-Bass und der Trompete, Schlagzeuger und Percussionist Moritz Keller sowie Wilfried Weißer, ebenfalls Percussionist und Schlagzeuger und an der Mundharmonika probieren sich von Blues und Rock über Pop bis hin zu französischer Straßenmusik in den verschiedensten Genres aus. Dabei geht es immer darum das Publikum zum Lachen, Tanzen und Träumen zu bringen. Dafür sorgen auch die Texte, die von Liebe, Hoffnung und teilweise skurrilen Lebensereignissen handeln. Im Online-Voting für die Qualifizierung zur Vorrunde setzten sich "Sometimes in Nowhere" als klare Sieger durch. Ob sie dieser Favoritenrolle gerecht werden, wird sich dann am Samstag zeigen.

Weitere Informationen: facebook.com/Sometimes-In-Nowhere

"Lady Reeve & Steve"

Silke Vogt, Gesang, Gitarre und Klavier sowie Stephan Weisser, Gitarre und Klavier bilden das Duo "Lady Reeve & Steve". Den beiden Musikern aus St. Georgen geht es vor allem darum Spaß zu haben und das auch auf das Publikum zu übertragen. Die mal leisen mal lauten Pop-Songs, die aus der Feder von Sängerin Silke Vogt stammen, werden von ihrem Duo-Partner auf dem Klavier und der Gitarre gekonnt begleitet. Die zweite Vorrunde des VS Music Contest findet am Samstag, 29. April, im Villinger Jugendhaus K3 in der Kalkofenstraße statt. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro.