Villingen-Schwenningen

Brand in IMS-Werk: Großeinsatz von Rettungskräften

von (sb)

Villingen-Schwenningen - Im IMS Gear-Werk in Villingen ist es am Montagmorgen um kurz vor 10 Uhr zu einem Brand gekommen. "Eine Maschine hat Feuer gefangen", sagt Ralf Hofmann, Abteilungskommandant der Feuerwehr VS.

Die Löschanlage im Gebäude löschte aber bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr das Feuer selbstständig. Dennoch sammelten sich Rettungskräfte aus der ganzen Region im Gebiet Salzgrube. Dass so viele Einsatzkräfte vor Ort gewesen sind, sei eine reine Vorsichtsmaßnahme gewesen, so Hofmann.

Einige Mitarbeiter klagten vor Ort über Atembeschwerden und Husten, deshalb seien sie vorsorglich untersucht worden. Keiner der Untersuchten musste aber ins Krankhaus, berichtet der Abteilungsleiter weiter. 

Der Einsatz ist mittlerweile beendet worden. Bereits um 11.30 Uhr seien die meisten Rettungskräfte wieder abgezogen und die Halle ausgelüftet gewesen. "Ich habe abschließend noch eine CO2-Messung durchgeführt, die keine Stickoxide aufwies", erklärt Hofmann. Deshalb habe er die Halle für die Mitarbeiter wieder freigegeben.

Die Polizei geht momentan davon aus, dass der Brand eine technische Ursache hat. "Wir gehen nicht von Brandstiftung aus", sagt Polizeisprecher Michael Aschenbrenner. Die Höhe des Schadens sei bisher unklar.