Villingen-Schwenningen

16 Millionen für Polizeihochschule

von Schwarzwälder Bote

Schwarzwald-Baar-Kreis - Jetzt ist es offiziell: Finanzstaatssekretärin Gisela Splett legte dem Finanzausschuss des Landtags am Donnerstag einen Bericht über die Erweiterung der Standorte der Polizeihochschule vor, wie die Pressestelle des Landtags mitteilt. In Villingen-Schwenningen würden aufgrund von 400 neuen Studienplätzen zusätzliche Flächen (1350 Quadratmeter für Hörsäle und 1.200 Quadratmeter für Büros) benötigt. Dafür sollen zwei Neubauten in Holzmodulbauweise errichtet werden.

400 Unterkunftsplätze sollen angemietet werden

Darüber hinaus sei vorgesehen, unter anderem die Raumschießanlage, die Mensa und die Anzahl an Parkplätzen zu erweitern. Um die zusätzlichen Studierenden vor Ort unterbringen zu können, sei die Anmietung von 400 Unterkunftsplätzen außerhalb des landeseigenen Areals erforderlich. Es werde angestrebt, die Bauarbeiten auf dem Areal zum 1 Oktober 2019 abzuschließen.

Um den Studienbeginn zum April 2019 zu gewährleisten, solle der dafür notwendige Bedarf an Hörsälen und Büroflächen interimsweise über zusätzliche Anmietungen abgedeckt werden. Die Baukosten am Standort Villingen-Schwenningen beliefen sich auf etwa 16 Millionen Euro, die Kosten für Anmietungen auf rund 7,5 Millionen Euro für fünf Jahre. Aufgrund der steigenden Zahl an Polizeischülern werden mehrere Standorte der Polizeihochschule für einen begrenzten Zeitraum erweitert, heißt es in der Mitteilung.