Tübingen

Missbrauch: 23-Jähriger wegen 90 Taten angeklagt

von dpa

Tübingen - Wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und sexuellen Missbrauchs Jugendlicher muss sich ein 23-Jähriger von Donnerstag an am Landgericht Tübingen verantworten. Ihm werden insgesamt 90 Taten ab März 2014 vorgeworfen, darunter auch eine Vielzahl an Fällen von Verbreitung und Handel mit kinderpornographischem Material. Das teilte das Gericht vorab mit.

Der Mann aus Reutlingen soll unter anderem übers Internet Kontakt zu minderjährigen Jungen aufgenommen haben. Mit einem 14-Jährigen soll er sich getroffen und sexuelle Handlungen gegen Bezahlung vorgenommen haben. Mit Bildern von dem Jungen habe er ihn übers Internet als Sexualpartner weitervermitteln wollen.

Mit anderen Männern soll der Angeklagte außerdem geplant haben, ein Kind zu entführen und in einem Kleintransporter oder in einem Hotel zu vergewaltigen, wie es in einer Mitteilung des Gerichts heißt.

Der Fall wird zum Schutz der minderjährigen Opfer vor der Jugendkammer verhandelt. Ein Urteil wird nach 18 Verhandlungstagen für 20. Juli erwartet.