Titisee-Neustadt

Eisenbach steht kopf

von Schwarzwälder Bote

Eisenbach (gb). Schon jetzt hat sich Eisenbach in ein Narrendorf verwandelt: Vom 8. bis 10. Februar feiert die Zunft der Bergmänner ihren 44. Geburtstag. Der Countdown ist am Freitag um 18.33 Uhr abgelaufen, dann geht es zum Sektempfang und zum Brauchtumsabend mit Programm in der Wolfwinkelhalle. Ein unterhaltsames Programm erwartet die Gäste.

Ab 21.11 Uhr wird das Partydorf rund um die Wolfwinkelhalle eröffnet, Einlass ist erst ab 18 Jahren. Im Franz Morat Group-Zelt ist DJ Borni, im August Weckermann-Zelt DJ Pagani am Plattenteller. Die Vereine in und um Eisenbach unterstützen das Geburtstagskind.

Mit von der Partie sind der Musikverein Eisenbach, die Lumpenmännle Hölzlebruck, die Schwarzwälder Marderwieber, Beerwieber Bubenbach, die Uhrmacherzunft Oberbränd, die Bachmärtele Hexen Eisenbach und die Gewichtheber in den Zelten, in den Besenwirtschaften sorgen die Landfrauen, Privatpersonen und Geschäfte für das leibliche Wohl der Gäste.

Drei Umzüge finden statt. Auftakt ist mit dem Kinderumzug am Samstag, 9. Februar, ab 13.31 Uhr, 34 Zünfte mit Musikvereinen werden mit dem Narrensamen durch den Ort ziehen. Schaurig-schön geht es beim Nachtumzug am Samstag zu, wenn ab 18.11 Uhr Hexen, Geister, Narrenzünfte und Musikvereine unterwegs sind. Der Jubiläumsumzug des Freundschaftstreffens der Schwarzwälder Narrenvereinigung beginnt am Sonntag um 13.11 Uhr. 65 Gruppen haben sich angesagt.

Die Verantwortlichen der Narrenzunft Eisenbach haben einen Shuttlebus-Service eingesetzt. Über drei Routen geht es ins Narrendorf. Linie eins fährt von Friedenweiler, Rötenbach, Löffingen, Dittishausen, Unterbränd nach Eisenbach. Linie zwei von Bräunlingen, Wolterdingen, Hammereisenbach und Linie drei fährt von Lenzkirch, Saig, Titisee-Neustadt nach Eisenbach.