Sulz a. N.

Wössner: Nur Outlet-Center bleibt

von Jasmin Cools

Sulz - Nachdem die Produktion der Möbelwerke Wössner mit rund 200 Mitarbeitern im vergangenen Jahr bereits nach Sarajevo (Bosnien) verlegt wurde, sollen nun auch die verbleibenden Segmente EDV und Vertrieb verlegt werden. Lediglich das Outlet-Center bleibt an Ort und Stelle, informierte Mirko Rank vom Vertrieb.

In den vergangenen Jahren war die Kundenzahlen bei der Firma zurückgegangen. Zudem hatten die Produktionsbedingungen sowie das hohe Lohnniveau am Standort Deutschland ebenso wie der Import von Billigprodukten zu einer schwierigen Situation in der Möbelbranche geführt. So sei es gängig, bis zu 100 Prozent in Osteuropa zu poduzieren, wo das Lohnniveau deutlich niedriger liegt, hatte der damalige Geschäftsführer Oliver Gutekunst im Juli 2016 dem Gemeinderat mitgeteilt. Damals sei die Firma bereits seit zehn Jahren "hochdefizitär" gewesen. Während die EDV-Abteilung nach Wolfsburg zum Eigentümer, der Prevent Gruppe, verlegt wird, um alles zu zentralisieren, folgt der Vertrieb der Produktion nach Sarajevo.

Die rund 50 betroffenen Mitarbeiter haben das Angebot bekommen, zwölf Monate in einer Transfergesellschaft zu arbeiten, um sich in dieser Zeit einen neuen Job suchen zu können. Lediglich fünf Mitarbeiter verbleiben am Standort in Sulz-Kastell beim Outlet-Center.