Sulz a. N.

Dauerkarte für die zweimillionste Freibadbesucherin

von Marzell Steinmetz

Sulz. Eine Überraschung wartete auf Christiane Springmann aus Sigmarswangen, als sie am gestrigen Freitagmittag ins Sulzer Freibad kam. Da wartete schon Bürgermeister Gerd Hieber auf sie und begrüßte sie als zweimillionsten Badegast seit Bestehen des Freibads 1991.

Nach dem Regenguss und der Abkühlung war es etwas ruhiger im Schwimmerbecken. Doch am Sonntag herrschte Hochbetrieb: Schwimmmeister Werner Welle verzeichnete mit 3295 Besuchern Saisonrekord. In diesem Jahr waren es bislang knapp 64 000 Badegäste.

Bürgermeister Hieber hat errechnet, dass das Sulzer Freibad im Durchschnitt jährlich 71 428 Besucher hat. Das sei eine beachtliche Zahl, die für das Solefreibad und das Mitarbeiterteam spreche.

Die durchschnittliche Besucherzahl wird in diesem Jahr mit ziemlicher Sicherheit übertroffen. Ende der Saison ist normalerweise am 9. September. Je nach Wetter werde man überlegen, das Freibad länger offen zu lassen, kündigte Hieber an.

Zu früh gekommen

Christiane Springmann überreichte er neben einem Handtuch eine Freibad-Dauerkarte für 2019. Sie freute sich riesig darüber.

Normalerweise komme sie erst gegen Abend zum Schwimmen. Diesmal habe sie den letzten Urlaubstag nochmals ausgenutzt.

"Wir sind zu früh gekommen", bedauerten derweil die Schwimmer im Wasser. Dauerkarten fürs nächste Jahr können sie bei "Sulz erstrahlt" am 30. November jedoch vergünstigt erwerben, wie Stadtkämmerin Daniela Haigis mitteilte.