Stuttgart/Calw

Daimler setzt Aufholjagd bei Mercedes-Benz-Absatz fort

von (dpa/lsw)

Stuttgart/Calw - Der Autobauer Daimler, bei dem auch viele Beschäftigte aus dem Kreis Calw kommen, holt beim Autoverkauf in einem bisher schwierigen Jahr mit großen Schritten auf. Im August verkauften die Schwaben von ihrer Stammmarke Mercedes-Benz 177.819 Autos und damit 14 Prozent mehr als im schwachen Vorjahresmonat, wie der Dax-Konzern am Freitag in Stuttgart mitteilte. Vor allem in Deutschland und wie bereits bekannt in den USA konnte Mercedes zulegen, auch in China ging es weiter bergauf.

Nach acht Monaten steht für Mercedes nach dem schwierigen Jahresstart aber weiter ein Verkaufsrückgang von 0,7 Prozent auf 1,50 Millionen Autos zu Buche. Vor allem die Einführung von neuen Modellen in den Kompaktklassen hatte im ersten Halbjahr belastet, auch neue Versionen von SUVs und Probleme beim Produktionsanlauf in den USA hatten die Verkäufe geschmälert. Im August zog der Absatz von Stadtgeländewagen nun erstmals in diesem Jahr wieder an.

Inklusive der Kleinwagenmarke Smart liegt Daimler im Pkw-Verkauf bis Ende August mit 1,58 Millionen Fahrzeugen gegenüber dem Vorjahr ein Prozent im Minus.