Straubenhardt

Begrüßung eines neuen Gesichtes

von Bernd Helbig

In der Sitzung des Jugendgemeinderats Straubenhardt vom vergangenen Mittwochabend verpflichtete Bürgermeister Helge Viehweg Helene Dick als neues Mitglied.

Straubenhardt-Conweiler. Der zweite Sprecher, Finn Baumert, verlässt das Gremium. Damit steigt der Anteil der Frauen im Gremium auf 83 Prozent und man müsste vielleicht über eine Männerquote nachdenken. Das Gremium wählte Justine Born als zweite Sprecherin. Helene Dick soll nun für die Finanzen zuständig sein. Neben Sprecherin Charlotte Föller und Schriftführerin Jasmin Zeiher, gehören zum Jugendgemeinderat noch Meike Engelhart und Frank Jonas.

Das Gremium war erst nach der Verpflichtung der neuen Rätin beschlussfähig, und der Schultes meinte, Pünktlichkeit und Vollzähligkeit bei den Sitzungen müsse das Gremium noch üben. Gemeinderat Jörg Gube (CDU), der zusammen mit Katrin Bay (SPD) und Angela Gewiese (FW) die Sitzung besuchte, kritisierte, er habe diesmal die Ankündigung der Sitzung auf der Webseite der Gemeinde vermisst. Vielleicht sei der Besuch deshalb so spärlich. Katrin Bay erkundigte sich nach der Kommunikation des JGR mit dem Aktiven Jugendclub Straubenhardt (AJCS). Justine Born sagte, sie sei dabei, Kontakte zu knüpfen.

Feuerwehrhaus als Zwischenlösung

Zum Jugendhaus "Project 51" hat sich der JGR neu positioniert. Angedacht war auch eine Zwischenlösung in der Villa Kling. Das komme nicht mehr in Betracht, weil zu abgelegen. Das Gremium bevorzuge eines der Feuerwehrhäuser – besonders das in Schwann wäre wegen seiner zentralen Lage ideal für diesen Zweck. Bürgermeister Viehweg verwies auf den Beschluss des Gemeinderats vom 8. Mai, demzufolge das Schwanner Feuerwehrhaus nicht für eine Folgenutzung freigegeben wird, sondern für kommunale Zwecke wie Kindergartenerweiterung reserviert wird. Jedoch im unteren Bereich des Feuerwehrhauses Conweiler gäbe es eine Möglichkeit. Die Räume sollen Ende Mai besichtigt werden.

Eröffnung des "Hüttles" für Juni vorgesehen

Die Sanierung des Pfinzer Hüttles ist gut vorangekommen und wird diesen Monat fertig. Im Juni ist zur Eröffnung ein Einweihungsfest geplant. Der Entwurf einer Hüttenordnung steht, und soll nun mit dem Gemeinderat abgestimmt und gegebenenfalls auch von diesem beschlossen werden. Es soll geregelte Öffnungszeiten geben, das Angebot ist vor allem für Straubenhardter Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren gedacht. Der Schlüssel wird vom Hüttenpaten Frank Aberle verwahrt.

Am 25. Juli lädt der JGR zusammen mit dem Schwarzwaldverein zum Rafting im Murgtal ein, und am 7. Juni gibt es ein Musikfest an der Schwanner Warte. In Arbeit ist noch das Projekt Blumenwiese, das in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Schwarzwald und der Gemeinde umgesetzt werden soll.