Straßberg

Karl Friedrich gibt das Amt als Vorsitzender ab

von Wolfgang Born

Straßberg. Bei der Hauptversammlung des Turn- und Sportvereins Straßberg hat der bisherige Vorsitzende Karl Friedrich sein Amt nach sechs Jahren abgegeben. Der beliebte und verdiente Funktionär, der viel für den TSV bewegt hat, wurde mit stehenden Ovationen verabschiedet. Der vielfältige Aufgabenbereich des Vorsitzenden wird künftig auf mehrere Personen verteilt.

Friedrich eröffnete die Versammlung mit seinem Tätigkeitsbericht. Es sei wieder ein erfolgreiches Jahr gewesen, das mit der Meisterschaft und dem Aufstieg der Fußballer in die Landesliga gekrönt worden sei. Aktuell zählt der Verein 835 Mitglieder.

Hauptkassierer Tobias Gut präsentierte ein Zahlenwerk, das beweist, dass wieder hervorragend gewirtschaftet wurde. Florian Eisen, stellvertretender Abteilungsleiter Fußball, blickte zurück auf die Meistersaison der ersten Mannschaft. Die Aufgabe, den Kader zusammenzustellen für die Landesliga sei gelungen. Die AH-Mannschaft beteiligte sich an zwei Hallenturnieren.

Im Juniorenbereich sind alle Altersklassen dank einer Spielgemeinschaft mit dem FC Winterlingen abgedeckt, informierte Juniorenleiter Antonio Diaz. Für die nächste Saison laufen die Planungen, eine Spielgemeinschaft zu bilden aus Straßberg, Benzingen, Harthausen und Winterlingen.

Für die Abteilung Turnen berichtete Abteilungsleiterin Susanne Gschwind. Mehr als 200 Mitglieder im Alter von zwei bis neunzig Jahren treffen sich wöchentlich zur sportlichen Betätigung. Das Angebot reicht vom Kinderturnen bis zu Leichtathletik und Seniorengymnastik. Mit 78 Sportabzeichen war der TSV wieder einer der führenden Vereine im Sportkreis. Viele Podestplätze, darunter 13 Siege, erreichte wieder Simon Friedrich, der Vorzeigeathlet des TSV.

Andreas Altergott berichtete über die Abteilung Kampfsport.

Bürgermeister Markus Zeiser bescheinigte dem TSV Ideenreichtum und ein gutes sportliches Angebot.

Schnell über die Bühne gingen einige Änderungen der Vereinssatzung. Neu geregelt ist künftig der Vorstand. Statt auf bisher zwei Vorsitzende sind die Aufgaben nun auf sechs geschäftsführende Vorstandsmitglieder verteilt.

Die Wahlen brachten folgende Ergebnisse: Vorstandsteam: Sportstätten/Veranstaltungen/Vorstandssprecher: Daniel Bantle, Geschäftsstelle/Verwaltung: Josef Wessner, Öffentlichkeitsarbeit: Sascha Manos, Sport: Antonio Diaz, Finanzen: Tobias Gut, Ehrenamt: Karl Friedrich, Ausschuss: Hauptkassierer: Tobias Gut, Mitgliederverwaltung: Elke Schatz-Wessner, Schriftführer: Sascha Manos, Abteilungsleiter Fußball: Florian Eisen, Stellvertreter: Michael Heusel, Abteilungsleiter Fußballjunioren: Antonio Diaz, Stellvertreter: Josef Wessner, Abteilungsleiterin Turnen: Sabrina Flad, Stellvertreterin: Stefanie Surges-Mauch, Abteilungsleiter Kampfsport: An­dreas Altergott, Ehrenamtsbeauftragter: Karl Friedrich, Beisitzer: Carmen Quass, Christopher Kleiner, Michael Gompper, Marc Phillip Kleiner, Susanne Gschwind und Andreas Pleichinger. Kassenprüfer Birgit Posch und Richard Mauch.

Daniel Bantle würdigte die Verdienste des verdienten Funktionärs Karl Friedrich, der nach seiner Karriere als Spieler 25 Jahre in mehreren Funktionen für den TSV tätig war. Was der "Karle" für den TSV geleistet habe, verdiene allerhöchsten Respekt. Immer mit vollem Einsatz und viel Herzblut für den TSV dabei, immer vorneweg bei Arbeitseinsätzen, für alle ansprechbar und immer mit neuen Ideen zum Wohle des Vereins präsent. Karl Friedrich bleibt dem TSV erhalten. Künftig wird er noch als Ehrenamtsbeauftragter tätig sein.