Steinach

Vier Schnurrgruppen begeistern

von Schwarzwälder Bote

Steinach (gm) - Vier Schnurrgruppen begeisterten am Fa­sent-Mendig beim Steinacher Schnurren in den vollbesetzten Schnurrlokalen Clubhaus, Pfarrheim, "Rose" und Camping-Gaststätte. Sie versprühten Witz und Humor und nahmen so manches auf die Schippe.

Der Musikerstammtisch mit Evi Offenburger, Anne Müller, Claudia Schmieder und Tobias Wöhrle beklagte, dass es in "Steine" fast keine Wirtschaften mehr gebe, die "uff het". Dann wurde der Narrenrat glossiert, der bei der Schulfasent fast eingeschlafen sei.

Bei den Kreuzbühler Felsenhexen waren es in diesem Jahr nur drei Schnurranten, nämlich Sandra Müller, Nicole Malinowski und Isabell Ries. Die Fernsehsendung "Immer wieder sonntags" komme nach Steinach, doch die war das Motto des Turnerballs, so die drei.

Sparmaßnahmen im Altersheim wurden eindrucks- und humorvoll von den Homberle-Frauen vorgeführt. Die Zuschauer mussten erleben, wie diese Maßnahmen im Detail aussehen: Auf einer Reihe Stühlen sitzend ging diese Demonstration los. Auf Pfiff der Krankenschwester mussten die Senioren aufstehen, beim nächsten Pfiff sich waschen, beim nächsten den Hals strecken und den Kopf anheben zum Zähneputzen, und bei weiteren Pfiffen den Mund spülen, aufs Klo gehen, die Hose runterziehen, Klopapier abreißen, sich eincremen, ein Küsschen geben und dann ein lautes "Narri Narro" anstimmen. Eine tolle Schnurre – ohne Worte, aber mit ausdrucksstarker Mimik.

Ebenfalls sehr gelungen: Die komische Kofferversteigerung, die die "Rumpeldinas" mit viel Humor präsentierten.