Steinach

TV Steinach hat seinen ersten Bufdi

von Schwarzwälder Bote

Die erste Vorstandssitzung nach der Sommerpause hat beim TV Steinach am Dienstag stattgefunden. Bei dieser freute Vorsitzende Ursula Hildbrand sich sehr, Aileen Hafner zu begrüßen. Hafner absolviert ihren Bundesfreiwilligendienst beim TVS.

Steinach (red/lmk). Dieser Einsatz ist ein absolutes Novum in der Vereinsgeschichte und ein spannendes Projekt für das gerade angelaufene Sportjahr. "Steigende Mitgliederzahlen und ein immer größer werdender Verwaltungsaufwand sind für die Ehrenamtlichen eine große Herausforderung", wird Hildbrand in einer Mitteilung des Vereins zitiert. Sie sehe den Einsatz engagierter Jugendlicher im Rahmen des Bundesfreiwilligendiensts als große Chance zur Entlastung sowie zur Weiterentwicklung und Optimierung.

Die Steinacher kamen auf die Idee, sich als Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst zu bewerben. Als Aileen Hafner dann noch Interesse an einem Bufdi-Jahr äußerte, wurde die Sache rund. Ursula Hildbrand zeigte sich besonders glücklich darüber, einen Bufdi aus den eigenen Reihen gefunden zu haben. Andernfalls hätte man den Schritt wohl eher nicht gewagt.

Die 17-Jährige ist ein Eigengewächs: Im Alter von sechs Jahren trat sie dem TVS als Gerätturnerin bei, ist in der TGM-Jugendmannschaft aktiv und engagiert sich seit drei Jahren als Übungsleiterin im Gerätturnen.

"Ich wollte nach der Schule einfach etwas Gutes tun. Dass ich das nun mit meinem Hobby verbinden und im eigenen Verein umsetzen kann, ist klasse. Ich freue mich auf das neue Abenteuer und bin auf die Tätigkeiten gespannt", erläutert sie ihre Beweggründe.

Der imaginäre Turnbeutel mit Aufgaben ist schon kräftig beladen, schließlich gilt es, 39 Wochenstunden mit Leben zu füllen. Schwerpunktmäßig wird Hafner im Trainingsbetrieb sowie bei Verwaltungstätigkeiten eingesetzt. Zudem sind Fortbildungen im Bereich Gesundheitssport geplant. Im Rahmen einer Kooperation wird sie im Steinacher Kindergarten sportlich aktiv sein.

Ende September steht die Prüfung zur Trainer-C-Lizenz an, im November erwartet sie bereits der erste von zwei Lehrgängen im Bereich der politischen Bildung. "Die Kurse werden sicher spannend, dort habe ich die Gelegenheit, andere Bufdis aus ganz Deutschland kennenzulernen und mich auszutauschen."

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendiensts engagieren sich dessen Teilnehmer (Bufdis) außerhalb von Beruf oder Schule für das Allgemeinwohl. Der Dienst wurde 2011 von der Bundesregierung als Reaktion auf die Aussetzung der Wehrpflicht – und damit verbunden auch des Zivildiensts – eingeführt.