St. Georgen

Tornado und viele Fragen im Gepäck

von Linda Seiss

"Was ist eigentlich Luft?", "Wie viel Sauerstoff enthält die Luft?" oder "Wie viel Liter Luft atmen wir täglich ein?" – so lauteten einige Fragen der Wissenschaftsshow, die das Science Mobil für die Acht- und Neuntklässler des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums (TSG) dabei hatte.

St. Georgen. Unterricht der etwas anderen Art erwartete die TSG-Schüler am Donnerstagvormittag. Christiane Rohrer und Elias Braun reisten mit dem Science Mobil an und verwandelten den Chemie-Raum kurzerhand in eine Quiz-Arena. "O2 und Co. – das Luftquiz" lautete der Titel.

Mit dabei hatten Rohrer und Braun allerhand Fragen aus den Themenfeldern Chemie, Physik, Biologie und Technik. Aus verschiedenen Antwortmöglichkeiten konnten die Schüler die Fragen per Voting-System beantworten, ähnlich wie es beim Publikums-Joker bei der Fernsehsendung "Wer wird Millionär?" der Fall ist. Versuche verdeutlichten die Sachverhalte anschaulich. So beispielsweise auch eine selbst gebaute Installation, die einen Tornado imitiert. "Um euch zu zeigen, wie ein Tornado funktioniert", leitete Rohrer ein, "habe ich euch einen mitgebracht."

Lehrer Rainer Neff resümierte: "Das war super. Ich habe auch noch etwas gelernt." Alexander Mosbacher, der das Science Mobil ans TSG einlud, erläuterte nach der Show: "Die Möglichkeit, jemanden von Außen zu holen und den Unterrichtsalltag aufzufrischen, nutzt man gerne." Besonders gefallen habe ihm, dass die MINT-Themen in einer Veranstaltung zusammengepackt waren. "Mit dem Science Mobil, aber auch den Science Days, die vom 19. bis 21. Oktober im Europa-Park stattfinden, versuchen wir das Interesse an den MINT-Fächern zu wecken", schildert Christiane Rohrer vom Verein Science & Technologie.