St. Georgen

Schild soll Besucher grüßen

von Richard Schuster

Vom Feuerwehrgerätehaus über Straßenbeleuchtungen bis hin zum Parkettboden im Dorfgemeinschaftshaus reichten die Überlegungen für die Mittelanmeldungen. Der Dringlichkeit folgend wurden die Vorschläge vorgestellt.

Königsfeld-Erdmannsweiler. Schwerpunktmäßig drehten sich die Beratungen des Ortschaftsrats in Erdmannsweiler bei dessen jüngster öffentlicher Sitzung um die Mittelanmeldungen an den Gemeinderat Königsfeld für das Haushaltsjahr 2020.

Wie Ortsvorsteher Armin Wursthorn zu Beginn mitteilte, wurden Anmeldungen aus dem vergangenen Jahr erneut übernommen, da sie teilweise von der Gemeinde noch nicht realisiert werden konnten.

Der Ortsvorsteher empfahl als erste Priorität den Bedarf an vier Ortsbegrüßungsschildern für die jeweiligen Ortseingänge. Ebenso wichtig seien die Teerung des Parkplatzes beim Kindergarten, das Anschließen der Straßenbeleuchtung in der Ackerstraße an das öffentliche Netz sowie eine Sicherheitsmaßnahme im Feuerwehrgerätehaus.

Hier müsse, so Wursthorn, entweder ein Rauchabzug eingebaut werden oder es hätte alternativ die Trennung der Wagenhalle vom Mannschafts-Umkleideraum zu erfolgen. Dies sei zwingende Vorschrift.

Als zweite Priorität wurde den Ortschaftsräten vorgeschlagen, alle öffentlichen Pflanzenbeete wegen des geringeren Pflegeaufwands beim nächsten Mal mit geeigneten Hecken und Sträuchern zu bepflanzen, statt mit Blumen.

Bei den Straßen- und Wegeinstandsetzungen schlug Armin Wursthorn vor, diese für die dritte abgestufte Dringlichkeit anzumelden. Es handele sich um die durchgängige Teerung im Bereich "Gemeind’s Wald", die Planungsrate für das Gewerbegebiet "Bildstockäcker" sowie um die rechte Seite des Gehwegs in der Burgberger Straße.

Aus der Mitte des Ortschaftsrats kam schließlich noch die Anregung, den strapazierten Parkettboden im Sitzungsraum des Dorfgemeinschaftshauses neu zu versiegeln und die Schmutz-Fangmatte instandzusetzen.

Ortsvorsteher Wursthorn, gab im Zuge dessen bekannt, dass eventuell die Wohnung im Gemeinschaftshaus frei werde. Sie müsse dann renoviert und gegebenenfalls Installationen und Leitungen überprüft und erneuert werden.

Der Ortschaftsrat stimmte den vorgeschlagenen Mittelanmeldungen sowie der jeweiligen Einteilung der Maßnahmen nach Wichtigkeit (Priorisierung) einstimmig zu.

Schließlich wurde dem Gremium noch der Termin des Sommerfestes der Gemeinschaft der örtlichen Vereine bekannt gegeben. Das Fest steigt dieses Jahr am 3. und 4. August.